Multihoster Vergleich

Multihoster Vergleich

Sie sind hier richtig wenn Sie sich für Multihoster interessieren. In dem unten stehendem Artikel werden Sie die einzelnen Multihoster im Vergleich sehen. Wir stellen Ihnen vor, welche Vorteile Sie bei den einzelnen Hostern haben und welche Funktionen sie bieten. Viele von Ihnen stellen sich die Frage, welchen Account Sie kaufen sollten und nach diesem Artikel werden Sie es wissen.

Multi-Hoster bieten Ihnen einen Premium Zugang zu Filehostern, sodass Sie auch einen guten Zugriff auf One-Click-Hoster haben. Wenn Sie dann über einen Premium Account verfügen, können Sie mit einem Download-Speed Programme herunterladen.

Hoster ermöglichen Ihnen kostengünstige Downloads und das von den wichtigsten Filehostern. Für jeden Nutzertypen ist etwas dabei mit Zusatzfunktionen oder einem starken Downloadvolumen. Ein guter Hoster braucht folgende Eigenschaften: Wie schon oben erwähnt, ist das Downloadvolumen von großer Wichtigkeit, weil Sie bestimmt eine Menge Programme herunterladen wollen. Natürlich darf der Preis auch nicht zu hoch sein. Multihoster sind meistens günstiger als Filehoster und haben mehr Angebote. Es sollte auch verschiedene Funktionen geben. Bei den Hostern sind aber meistens schon Torrents, Clouds oder VPNs von Anfang an dabei. Die Erreichbarkeit von Filehostern ist wichtig, wie auch natürlich die Sicherheit. Einer der günstigsten Summen, die man für einen Hoster zahlen kann ist 39,95 Euro von Smoozed. So viel kostet meistens auch ein Uploaded Account für ein gesamtes Jahr. Viele Anbieter halten nichts von Tarifen für eine bestimmte Laufzeit, sodass man sich ein Prepaid Downloadvolumen kaufen muss. Manchmal hat man sogar Glück und eine Testversion wird für einen begrenzten Zeitraum freigestellt.

Allgemeine Vorteile von Multihostern:

  • Viele Filehoster Premium Accounts werden miteinander gebündelt.
  • Sie sind um einiges günstiger als die Filehoster selbst.
  • Es werden Zusatzdienste geboten, sodass ein ansprechendes Angebot für Internetnutzer gewährleistet wird.

Allgemeine Nachteile eines Multihosters:

  • Wenn man die Ressourcen mit anderen teilen muss, wird das Downloadvolumen langsamer.
  • Filehoster geraten wegen der Multihoster in Vergessenheit.
  • Manche OCHs stehen nicht zu jeder Zeit zur Verfügung

Solche Multihoster-Tests werden durchgeführt, um zu testen, ob sie ihre Versprechen halten, die aufgeführt werden. Dazu werden dann Bilder und Videos gemacht, auf denen Sie sehen können, wie gut die Hoster wirklich sind, weil viele zum Beispiel unbegrenzte Download-Limits garantieren. Wenn Sie eine Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie sich bei Ihrem Lieblings-Hoster einen Premium Account kaufen. Ein guter Hoster sollte auch in der Lage sein Ihre Daten zu schützen, um eine gewisse Anonymität zu gewährleisten. Das ist auch ein existenzieller Faktor für die Bewertung. Oft werden Hoster in Angebotsmodellen präsentiert. Die Tarife werden immer günstiger, wenn die Laufzeit des Accounts länger läuft. Bezahlen können Sie per Paypal, Kreditkarte oder Bitcoins, je nachdem für welchen Anbieter Sie sich entscheiden. Wir werden Ihnen nun den Multihoster Vergleich vorstellen, bei dem folgende Hoster teilgenommen haben: Smoozed, Premiumize und Keep2share. Natürlich gibt es noch weitere Anbieter wie zum Beispiel Linksnappy, Linkfier und Offcloud, die jedoch für diesen Test irrelevant waren.

Smoozed

Smoozed überzeugt vor allem mit seinem Preis bei längeren Laufzeiten, die überschaubar sind. Es gibt jeweils drei Pakete, die jedoch alle dieselbe Leistung versprechen. Die Pakete haben die Namen Basic, Advanced und Ultra, die alle verschiedene Preise haben.Die VPNs gibt es als Zusatzangebot und sind leider nicht zu vergleichen mit einem vollwertigen VPN Anbieter. Es gibt auch einzelne Angebote, die nach täglichen Limits und Kosten variieren. Mit einem jährlichen Preis von 39,95 Euro ist Smoozed äußerst beliebt, da man monatlich nur 3,32 Euro zahlen muss. Die Vorteile, die dieser Anbieter hat:

  • Bis zu 30 Filehostern werden angeboten.
  • Pro Tag hat er 50 GB
  • Er ist kompatibel mit dem JDownloader.
  • Im Monat können 1,5 TB heruntergeladen werden.
  • Zwei VPN Server sind vorhanden.

Premiumize

Alles, was das Filesharing Herz will, kann Premiumize bieten. Monatlich zahlt man dem Anbieter 9,99 Euro, sodass die Jahreskosten 69,99 Euro betragen. Sie haben hier die Wahl zwischen drei Optionen. Sie können bis zu 10 Torrents sich in den Cloud herunterladen und aus dem Usenet monatlich 500 GB herunterladen, die schließlich bis zu 1000 Tage gespeichert werden. Mit der Voip Funktion können Sie außerdem für günstige Preise ins Ausland telefonieren. Die Versprechungen wurden hier alle gehalten. Die Vorteile, die dieser Hoster bietet sind:

  • Schneller Download-Speed
  • Mehr als 40 Filehoster
  • Zahlungsmöglichkeiten erfolgen anonym.
  • Es gibt einen VPN Dienst
  • Der Speicherplatz beträgt 1 TB Cloud.
  • Er garantiert einen JDownloader, Firefox Plugin und einen Chrome.
  • Eine Torrent und Usenet Unterstützung ist vorhanden.
  • Ein Proxy Server wird angeboten, sowie auch ein Streamhoster.

Keep2share

Keep2share ist ein agierender Filehoster, der international bekannt ist. Diesen Hoster gibt es schon lange auf dem Markt, da die Verschlüsselungen der Daten und das hohe Speed bei Downloads von den Kunden geschätzt wurde. Wenn man für ein Jahr bei Keep2share angemeldet ist, zahlt man einen monatlichen Beitrag von 7,50 Dollar. Die Vorteile, die der Anbieter mit sich bringt sind:

  • Pro Tag hat man ein Download-Volumen von 50 GB.
  • Es gibt weder Wartezeiten noch Werbung.
  • Die Downloads erfolgen in hoher Geschwindigkeit.
  • Die Downloads erfolgen anonym.
  • Parallele Downloads sind möglich.
  • Man kann FTP und HTTP Dateien herunterladen
  • Es gibt einen Virus Scan für die Dateien.
  • Größerer Speicher vorhanden.

Fazit

Wir empfehlen wie ander auch den Multihoster Smoozed , weil wir mit ihm besonders gute Erfahrungen gemacht haben. Die Uploadeds, Obooms und Turbobis funktionieren nämlich problemlos. Dateien mit Premiumkonditionen können heruntergeladen werden und es gibt beim Download keine unnötigen Wartezeiten. Außerdem möchte sich Smoozed modernisieren, um alte Strukturen loszuwerden. Das Caching-System ist innovativ und ermöglicht Ihnen Dateien schneller herunterzuladen. Es gibt sogar einen unbegrenzten Speicherplatz für aktive Dateien. Der JDownloader Plugin ist der Grund, warum die Downloads hervorragend, wie auch übersichtlich verwaltet werden, die sogar parallel laufen können. Download-Links werden auch drei Tage lang im Dashboard gespeichert, sodass selbst bei Abstürzen die Internetseiten nicht verloren gehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern verzichtet Smoozed auf Popups, Werbung und Captcha-Eingaben. Wir waren beim Multihoster Vergleich über die Geschwindigkeit von diesem Anbieter überrascht. Die Internetverbindung war top und die Dateien waren sehr schnell auf der Festplatte drauf. Wenn Sie sich bei Smoozed anmelden, werden Sie sehen, dass alles rasch und unkompliziert abläuft. Sie müssen keinerlei persönliche Daten angeben. Es reicht, wenn Sie eine funktionierende Email-Adresse haben. Wir fanden es auch gut, dass Smoozed drei Preismodelle anbietet. Hier haben Sie dann nämlich die Möglichkeit auszuwählen, wie lange Sie den Anbieter benutzen wollen. Das Basic-Paket kostet für einen Monat 9,95 Euro, das Advancec-Paket für sechs Monate 29,95 Euro und das Ultra-Paket bekommen Sie für ein gesamtes Jahr mit einer Preissumme von 39,95 Euro, was für einen Hoster äußerst günstig ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass Smoozed einmalige Zahlungen akzeptiert. Sie werden nicht von lästigen Abonnements aufgesucht werden. Wenn Sie sich entscheiden, einen Premium Account abzuschließen, bekommen sie einen Gutschein geschenkt, der eine kostenlose Nutzung garantiert und den Account bis zu 30 Tagen verlängern kann. Weil Smoozed immer auf dem neusten Stand sein will, kann man mit dem Partnerprogramm die Laufzeit des Premium-Accounts kostenlos verlängern. Dazu müssen Sie nur Ihre One-Klick-Hosterlinks verschlüsseln. Sobald dann jemand auf diesen Link klickt, erhalten Sie eine Vergütung. Dadurch, dass Smoozed mit Oboom kooperiert, werden Sie noch viel mehrere Vorteile bei diesem Anbieter genießen, wie zum Beispiel blitzschnelle Downloads und eine einwandfreie Funktion der Filehoster.

Notstromaggregate

Notstromaggregate sind nicht nur im Ernstfall eine nützliche Energiequelle. Die Technik für eine alternative Stromversorgung leistet auf Baustellen und im Garten ebenso gute Dienste. Beim Kauf sollte auf die maximale Leistung der Geräte, die Anschlüsse, den Dezibel-Wert und auf den Verbrauch an Kraftstoff geachtet werden. Notstromaggregate können an die Tausend Euro und mehr kosten, allerdings gibt es auch für den schmalen Geldbeutel geeignete Produkte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Notstromaggregate lassen sich über Benzin, Diesel, Gas und Solarenergie betreiben. Geräte, die mit Sonnenlicht arbeiten, liefern in der Regel weniger Energie.
  • Bei Notstromaggregaten wird zwischen Konverter und Inverter unterschieden. Da beim Inverter Motor und Generator getrennt voneinander arbeiten, gibt es keine Spannungsschwankungen. Spannungssensible Geräte wie Computer sind auf diese Weise besser geschützt.
  • Der Motor eines Notstromaggregats wird meist über einen Seilzug gestartet. Manche Produkte verfügen über eine Fernbedienung, die zum Starten des Geräts keinerlei Kraftaufwand erfordern. Es gibt auch Modelle, welche neben einem Seilzug zusätzlich mit einem elektrischen Startknopf ausgestattet sind.
  • Um die Lebensdauer des Motors zu erhöhen, sollte der Ölfilter mindestens einmal im Jahr gewechselt werden. Bei einem häufigen Gebrauch ist der Austausch nach 100 Betriebsstunden ratsam.

 

Für wen sind Notstromaggregate geeignet?

Notstromaggregate versorgen mit Energie, unabhängig vom Stromnetz. Kommt es nach einem heftigen Sturm zum Ausfall der herkömmlichen Energieversorgung, muss nur der Generator angeschaltet werden. Leben pflegebedürftige Menschen im Haushalt, die auf einen dauerhaften Betrieb medizinischer Geräte angewiesen sind, ist eine Investition sinnvoll. Notstromaggregate erweisen sich aber auch an anderen Stellen als ziemlich nützlich. Auf Baustellen, die über keine Steckdosen verfügen, lassen sich Bohrhammer und Co. darüber bedienen. Die Kettensäge kann im Garten dank eines Notstromaggregats ebenfalls unkomplizierter verwendet werden. Lange Kabelverlegungen sind mithilfe der Aggregate nicht mehr nötig. Im Allgemeinen sind Notstromaggregate die ideale Stromversorgung für den mobilen Einsatz. Auch auf Campingausflügen und auf Festivals zeigen die Geräte ihre Vorteile.

Wie lassen sich Notstromaggregate betreiben?

Notstromaggregate werden mittels Kraftstoffe wie Benzin und Diesel, Gas und Solarenergie betrieben. Besonders leistungsstarke Motoren haben einen entsprechend höheren Verbrauch. Die Leistung des Geräts sollte immer im Verhältnis zur erforderlichen Tankmenge betrachtet werden. Soll eher Technik mit geringen Strombedarf versorgt werden, ist der Griff zum sparsamen Modell zu empfehlen. Notstromaggregate, die mit einem kleinen Solarpanel ausgestattet sind, sind zum Laden des Handys optimal. Sie erzeugen eher geringe Mengen an Strom und eignen sich als Energieversorgung von Smartphone, Tablet und Akku-Taschenlampe. Eine Kettensäge wird sich damit nicht nutzen lassen.

Unterschiede zwischen Konverter und Inverter

Die meisten Notstromaggregate arbeiten als Konverter. Dies bedeutet, dass Motor und Generator abhängig voneinander laufen und sich eine veränderte Drehzahl auf die Spannung auswirkt. Bei Invertern arbeiten Motor und Generator unabhängig voneinander, womit gröbere Spannungsschwankungen ausgeschlossen werden können. Wer mit dem Notstromaggregat spannungsempfindliche Geräte wie Computer und Laptop mit Strom versorgen möchte, sollte in einen Inverter investieren. Der Inverter als Notstromaggregat verbraucht aufgrund einer niedrigen Drehzahl im Schwachleistungsbetrieb wenig Kraftstoff. Der Betrieb ist demnach sehr leise, allerdings fällt die Leistung entsprechend geringer aus als bei Benzin- und Dieselstromerzeugern. Inverter als Notstromaggregate sind zwar teurer, allerdings bieten sie eine gleichbleibende Stromqualität und verhindern damit Schäden an empfindlicher Technik. Zudem sind Inverter leiser unterwegs und gerade bei einem künftigen Dauerbetrieb eine Kaufempfehlung für Personen mit lärmgeplagten Ohren.

Die Leistung eines Notstromaggregates

Notstromaggregate besitzen sehr unterschiedliche Leistungen. Geräte, die weniger als 600 Watt zur Verfügung stellen, eignen sich nicht für den Betrieb von Bohrmaschinen und elektrischen Gartengeräten. Steht vor dem Kauf bereits fest, welche Geräte mit dem Notstromaggregat versorgt werden sollen, ist das Modell nach der dafür erforderlichen Leistung auszuwählen. Der vom Generator erzeugte Strom steht in Zusammenhang mit der Laufzeit des Motors und der entsprechenden Tankfüllung. Notstromaggregate bieten eine Leistung zwischen 2,5 bis 14 Kilovoltampere. Je höher der Wert ist, desto kräftigere Maschinen lassen sich damit bedienen. Unter einem Liter Kraftstoff verbrauchen die wenigsten Geräte mit ansprechender Drehzahl. Die gängigen Notstromaggregate arbeiten mit einem 2-Takt- oder mit einem 4-Takt-Motor und mit einem Benzin- oder Dieselantrieb. Die 4-Takter präsentieren einen gleichmäßigeren und stabileren Antrieb, darüber hinaus starten diese Motoren zuverlässiger.

Diese Anschlüsse am Notstromaggregat sind zu empfehlen

Das Notstromaggregat sollte über mindestens zwei AC-Steckdosen und einen DC-Ausgang verfügen. Über die Steckdosen können Fernseher, Bohrmaschinen und Kühlschränke betrieben werden. Mit dem DC-Ausgang wird das Laden von Geräten wie Laptops ermöglicht. Insbesondere eine Ausgangsspannung von 16, von 19 und von 20 Volt ist für die heutige mobile Technik vonnöten. Wenn das Notstromaggregat eine ordentliche Leistung hat, ist ein Produkt mit vielen Anschlussmöglichkeiten auszuwählen. Fällt der Strom einmal für einige Zeit aus, gibt es in der Regel mehr als zwei Geräte, die eine Energieversorgung benötigen. Notstromaggregate mit geringer Leistung sollten nicht zu sehr beansprucht werden, deshalb reichen hier Produkte mit zwei Steckdosen.

Vor- und Nachteile eines Notstromaggregates mit Benzinmotor

Viele Notstromaggregate sind mit einem Generator versehen, der mit Benzin betrieben wird. Diese Geräte eignen sich optimal für den Einsatz im privaten und im gewerblichen Bereich. Eine kompakte Größe und niedrige Anschaffungskosten machen die Modelle attraktiv. Bei guter Pflege wird von einer langen Lebensdauer profitiert. Notstromaggregate mit Benzinmotor sind sehr leistungsstark, aber relativ laut. Im Vergleich läuft der 4-Takt-Motor ruhiger und außerdem ist er weniger geruchsintensiv als der 2-Takt-Motor, da kein Öl zugemischt wird. Die Kosten für den Betrieb richten sich nach den Benzinpreisen. Um die Stromerzeugung zu gewährleisten, ist auch ein Sondertreibstoff erhältlich, allerdings ist dieser etwas teurer.

Vor- und Nachteile eines Notstromaggregates mit Dieselmotor

Notstromaggregate mit Dieselmotor sind eine sparsame Alternative zum Stromerzeuger mit Benzin. Die Modelle arbeiten effizient und verbrauchen dabei weniger Kraftstoff. In der Anschaffung sind die Geräte im Handel etwas teurer als ein Stromaggregat mit Benzinbetrieb, jedoch rentiert sich die Investition über die Zeit. Notstromaggregate mit Dieselmotor kommen vor allem im Außenbereich zum Einsatz. Der Gebrauch außerhalb des Wohnraums ist auch zu empfehlen, da Geräte mit Diesel- und Benzinmotor eine unangenehme Geruchsbildung des Treibstoffs entwickeln.

Für wen sind Notstromaggregate mit Gas und Modelle mit Solarpanel geeignet?

Ein Notstromaggregat mit Gas ist seltener im privaten Bereich in Gebrauch, da die Geräte hohe Anschaffungskosten mitbringen. Stromaggregate mit Gas sind für Outdoor und Camping gut geeignet. Zum Betrieb ist lediglich eine Gasflasche erforderlich. Ist im Haushalt eine Gasheizung vorhanden und so für den Nachschub an Treibstoff gesorgt, kommt der Gasstromerzeuger eher infrage. Wer gerne mit Gas als Energiequelle arbeitet, kann sich gern ein solches Notstromaggregat zulegen, sofern das nötige Kleingeld existiert. Produkte mit Solarpanel erzeugen eher geringe Mengen an Strom und sind deshalb zum Laden von Smartphone und Tablet optimal. Damit solarbetriebene Notstromaggregate mehr Energie liefern können, müssen größere Panels verbaut werden. Für ein mobiles Gerät ist eine solche Bauweise aber unpraktisch.

Notstromaggregate – mit dieser Lautstärke ist zu rechnen

Ein überaus leiser Betrieb von Notstromaggregaten ist generell nicht zu erwarten. Dennoch weisen die verschiedenen Modelle deutliche Unterschiede in puncto Lautstärke auf. Ob das Notstromaggregat mit 60 oder mit 90 Dezibel läuft, ist nicht unerheblich. Für kurze Einsätze sind lautstarke Modelle hinnehmbar. Läuft der Stromerzeuger mehrere Stunden, sieht die Sache anders aus. Notstromaggregate mit Benzinmotor erzeugen eine stärker wahrnehmbare Geräuschkulisse. Je mehr Leistung das Gerät mit sich bringt, desto lauter wird der Betrieb sein. Produkte mit mehr als 100 Dezibel sind nicht zu empfehlen. Inverter arbeiten mit geringer Drehzahl und verrichten ihren Dienst ohne große Töne. Auch Modelle mit Dieselmotor sind geräuscharmer. Die Hersteller geben den Dezibel-Wert in der Regel an und ein Blick darauf kann nicht schaden. Alternativ können Notstromaggregate mit einer Schallschutzklappe oder mit einer Schalldämmbox nachgerüstet werden. Der Aufstellort des Stromerzeugers wirkt sich ebenfalls auf den Geräuschpegel aus. In einem Erdloch verrichtet das Notstromaggregat seinen Dienst leiser.

Was ist bei der Pflege von Notstromaggregaten zu beachten?

Notstromaggregate sollten trocken gelagert werden. Vor allem Inverter besitzen eine empfindliche Technik, die durch Feuchtigkeit beschädigt werden kann. Um die Lebensdauer eines Notstromaggregats mit Motor zu erhöhen, sollte der Ölfilter mindestens einmal im Jahr gewechselt werden. Bei einem häufigen Gebrauch ist der Austausch nach 100 Betriebsstunden ratsam. Notstromaggregate mit Benzinmotor altern bei nicht sehr häufigem Gebrauch schneller. Durch ein regelmäßiges Starten des Stromerzeugers kann die Lebensdauer verlängert werden.

Welche Startmechanismen gibt es?

Notstromaggregate werden oftmals per Seilzug gestartet. Vor allem günstige Modelle sind damit versehen. Der Seilzug funktioniert ähnlich wie bei einem Rasenmäher und erfordert einiges an Kraft. Bei sehr kalten Temperaturen und einer hohen Feuchtigkeit kommt der Seilzug als Startmechanismus nicht selten an seine Grenzen. Einige Fehlzündungen vor dem Starten des Notstromaggregats sind auch ohne äußere Einflüsse typisch. Modelle, die mit einem zusätzlichen Starterknopf versehen sind, erleichtern die Bedienung. Manche Produkte verfügen über eine Fernbedienung, die zum Starten des Geräts keinerlei Kraftaufwand erfordern. Für den elektrischen Start ist jedoch eine Starterbatterie vonnöten.

Fazit

Notstromaggregate erweisen sich in vielerlei Hinsicht als nützlich. Legt ein Sturm die Energieversorgung lahm, ist man optimal ausgestattet. Die Geräte weisen unterschiedliche Leistungen auf, weshalb vor dem Kauf der Einsatz überdacht werden sollte. Leistungsstarke Modelle geben ihre Kraft meist mit lautem Betrieb von sich. Wer mit einem Notstromaggregat spannungsempfindliche Geräte versorgen möchte, sollte sich einen Inverter holen. Ein solches Gerät läuft zwar mit geringer Drehzahl und ist eher teurer im Preis, liefert dafür aber eine gleichbleibende Stromqualität. Motor und Generator arbeiten voneinander getrennt und verhindern dadurch größere Spannungsschwankungen. Für den normalen Hausgebrauch ist ein Notstromaggregat mit Benzinmotor optimal. Das Modell sollte aber über mehr als einen Anschluss verfügen und nicht mehr als drei Liter in der Stunde verbrauchen.

Was ist VR / Virtual Reality- eine Einleitung

Was ist VR / Virtual Reality- eine Einleitung

VR (Virtual Reality) ist inzwischen in aller Munde. Doch was hat es damit auf sich und kann man es selbst daheim ausprobieren eventuell sogar kostengünstig?

Schnellübersicht VR

  • Virtual Reality (VR) ist die Verwendung von Computertechnologie, um eine simulierte Umgebung zu schaffen.
  • Die am ehesten erkennbare Komponente von Virtual Reality ist das Head Mounted Display (HMD). Der Mensch ist ein visuelles Wesen, und die Display-Technologie ist oft der größte Unterschied zwischen immersiven Virtual-Reality-Systemen und herkömmlichen Benutzeroberflächen.
  • Zu den Hauptakteuren im Bereich Virtual Reality gehören HTC Vive, Oculus Rift und PlayStation VR (PSVR) aber auch günstige Produkte wie Cardboards für Handys finden Anklang

Was ist Virtual Reality?

Virtual Reality (VR) ist die Verwendung von Computertechnologie, um eine simulierte Umgebung zu schaffen. Im Gegensatz zu traditionellen Benutzeroberflächen versetzt VR den Benutzer in ein Erlebnis. Anstatt einen Bildschirm vor sich zu sehen, taucht der Benutzer ein und kann mit 3D-Welten interagieren. Durch die Simulation so vieler Sinne wie möglich, wie Sehen, Hören, Berühren und sogar Riechen, wird der Computer zu einem Torwächter dieser künstlichen Welt. Die einzigen Grenzen für realitätsnahe VR-Erlebnisse sind die Verfügbarkeit von Inhalten und billige Rechenleistung.

Was ist der Unterschied zwischen Virtual Reality und Augmented Reality?

Augmented Reality ergänzt die Realität
Augmented Reality ergänzt die Realität

Virtual Reality und Augmented Reality sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Man könnte sich Augmented Reality als VR mit einem Fuß in der realen Welt vorstellen: Augmented Reality simuliert künstliche Objekte in der realen Umgebung; Virtual Reality schafft eine künstliche Umgebung, die man bewohnen kann.

Bei Augmented Reality bestimmt der Computer mithilfe von Sensoren und Algorithmen die Position und Ausrichtung einer Kamera. Die AR-Technologie rendert dann die 3D-Grafiken so, wie sie aus dem Blickwinkel der Kamera erscheinen würden, und überlagert die computergenerierten Bilder mit der Ansicht des Benutzers von der realen Welt.

In der virtuellen Realität verwendet der Computer ähnliche Sensoren und mathematische Verfahren. Anstatt jedoch eine reale Kamera in einer physischen Umgebung zu platzieren, wird die Position der Augen des Benutzers in der simulierten Umgebung lokalisiert. Wenn sich der Kopf des Benutzers dreht, reagiert die Grafik entsprechend. Anstatt virtuelle Objekte und eine reale Szene zusammenzusetzen, erzeugt die VR-Technologie eine überzeugende, interaktive Welt für den Benutzer.

Virtual Reality und die Bedeutung von Audio

Überzeugende Virtual Reality-Anwendungen erfordern mehr als nur Grafik. Sowohl das Hören als auch das Sehen sind zentral für das Raumempfinden des Menschen. Tatsächlich reagiert der Mensch schneller auf akustische Hinweise als auf visuelle Hinweise. Um wirklich eindringliche Virtual Reality-Erlebnisse zu schaffen, sind präzise Umgebungsgeräusche und räumliche Eigenschaften ein Muss. Diese verleihen einer virtuellen Welt ein starkes Gefühl der Präsenz. Um die binauralen Audiodetails zu erfahren, die in ein Virtual Reality-Erlebnis einfließen, setzen Sie sich einen Kopfhörer auf und schauen Sie sich diese Audio-Infografik an, die von The Verge veröffentlicht wurde.

Virtual Reality-Technologie

Die am ehesten erkennbare Komponente von Virtual Reality ist das Head-Mounted Display (HMD). Der Mensch ist ein visuelles Wesen, und die Display-Technologie ist oft der größte Unterschied zwischen immersiven Virtual Reality-Systemen und herkömmlichen Benutzeroberflächen. Automatische virtuelle CAVE-Umgebungen zum Beispiel zeigen aktiv virtuelle Inhalte auf raumgroßen Bildschirmen an. Während sie für Menschen in Universitäten und großen Laboren Spaß machen, sind Wearables für Verbraucher und Industrie der Wilde Westen.

Mit einer Vielzahl von aufkommenden Hardware- und Software-Optionen ist die Zukunft der Wearables im Entstehen begriffen, aber noch unbekannt. Konzepte wie die HTC Vive Pro Eye, Oculus Quest und Playstation VR sind führend, aber es gibt auch Akteure wie Google, Apple, Samsung, Lenovo und andere, die die Branche mit neuen Ebenen der Immersion und Benutzerfreundlichkeit überraschen könnten. Wer auch immer die Nase vorn hat, die Einfachheit, ein Gerät in Helmgröße zu kaufen, das im Wohnzimmer, im Büro oder in der Fabrikhalle eingesetzt werden kann, hat HMDs in den Mittelpunkt gerückt, wenn es um Virtual Reality-Technologien geht.

Während audiovisuelle Informationen in Virtual Reality am einfachsten nachgebildet werden können, wird an den anderen Sinnen noch aktiv geforscht und entwickelt. Taktile Eingaben wie omnidirektionale Laufbänder geben dem Benutzer das Gefühl, tatsächlich durch eine Simulation zu laufen, anstatt in einem Stuhl oder auf einer Couch zu sitzen. Haptische Technologien, auch bekannt als kinästhetische oder Touch-Feedback-Technologien, haben sich von einfachen, sich drehenden „Rumpel“-Motoren bis hin zu futuristischer Ultraschalltechnologie weiterentwickelt. Es ist nun möglich, neben visuellen VR-Erlebnissen auch realitätsnahe Empfindungen zu hören und zu fühlen.

Wichtige Akteure im Bereich Virtual Reality: Oculus, HTC, Sony

Zum Jahresende 2020 waren die drei meistverkauften Virtual-Reality-Headsets Sonys PlayStation VR (PSVR), Facebooks Oculus Rift und die HTC Vive. Dies war keine Überraschung, da die gleichen drei HMDs auch 2019 die Bestseller waren. 2021 wird die VR-Landschaft breiter, da Google, HP, Lenovo und andere versuchen, ein Stück des immer noch aufkeimenden Marktes zu ergattern.

Google Card Board

Das von Google entwickelte Cardboard verwendet das Handy als Display. Hier ein Überblick:

  • Google Cardboard ist ein erschwinglicher Virtual-Reality-Viewer, der von Google entwickelt wurde.
  • Der Viewer ist sehr einfach im Aussehen und das billige Material macht es zu einer soliden, aber preiswerten Option für diejenigen, die nur mal schnell in die Virtual-Reality-Erfahrung eintauchen wollen, ohne viel Geld auszugeben.
  • Es gibt viele Apps im Google Play Store (sowie in den iOS- und Android-App-Stores), die für die Zusammenarbeit mit dem Google Cardboard-Viewer entwickelt wurden.

Wie Virtual Reality heute eingesetzt wird

Es überrascht nicht, dass die Videospielindustrie einer der größten Befürworter von Virtual Reality ist. Unterstützung für die Oculus Rift-Headsets wurde bereits in Spiele wie Skyrim und Grand Theft Auto eingebaut, aber auch neuere Spiele wie Elite: Dangerous sind bereits mit Headset-Unterstützung ausgestattet. Viele bewährte Benutzeroberflächen-Metaphern in Spielen müssen für VR angepasst werden (wer will schon aus einem Menü auswählen, das das gesamte Sichtfeld einnimmt?), aber die Industrie hat sich schnell angepasst, da die Hardware für echtes Virtual Reality-Gaming immer häufiger verfügbar ist.

Virtual Reality und Datenvisualisierung

Wissenschaftliche und technische Datenvisualisierung profitiert schon seit Jahren von Virtual Reality, obwohl die jüngsten Innovationen in der Display-Technologie Interesse an allem geweckt haben, von Molekularvisualisierung über Architektur bis hin zu Wettermodellen.

VR für die Luftfahrt, Medizin und das Militär

In der Luftfahrt, der Medizin und beim Militär ist Virtual Reality-Training eine attraktive Alternative zum Live-Training mit teurer Ausrüstung, gefährlichen Situationen oder sensibler Technik. Berufspiloten können realistische Cockpits mit VR-Technologie in ganzheitlichen Trainingsprogrammen nutzen, die virtuellen Flug und Live-Unterricht miteinander verbinden. Chirurgen können mit virtuellen Werkzeugen und Patienten trainieren und ihre virtuellen Fähigkeiten in den Operationssaal übertragen. Polizei und Soldaten sind in der Lage, virtuelle Razzien durchzuführen, bei denen keine Menschenleben gefährdet werden.

Virtual Reality und die Behandlung von Geisteskrankheiten

Apropos Medizin: Die Behandlung von psychischen Erkrankungen, einschließlich posttraumatischer Belastungsstörungen, wird von der Anwendung der Virtual-Reality-Technologie in laufenden Therapieprogrammen profitieren. Ob es darum geht, Veteranen die Möglichkeit zu geben, sich in einer kontrollierten Umgebung mit Herausforderungen zu konfrontieren, oder Phobien in Kombination mit Verhaltenstherapie zu überwinden, VR hat das Potenzial, über Spiele-, Industrie- und Marketinganwendungen hinaus Menschen dabei zu helfen, von Erfahrungen in der realen Welt zu heilen, sich damit zu versöhnen und sie zu verstehen.

Mobilitätshilfen für Senioren – Augmented Reality und mehr für die Pflegebranche

Mobilitätshilfen für Senioren – Augmented Reality und mehr für die Pflegebranche

Für viele Menschen sind Bewegung und Mobilität Faktoren, die ihre Lebensqualität entscheidend beeinflussen. Nur wer sich regelmäßig bewegt, bleibt fit, vital und mobil. Wenn die Mobilität mit zunehmendem Alter immer weiter eingeschränkt wird, ist es wichtig, die Mobilität und die damit verbundene Selbstständigkeit und Lebensqualität so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Ab einem bestimmten Punkt sind jedoch oftmals Hilfsmittel nötig und sinnvoll.

Senioren, die in ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt sind, können auf verschiedene Mobilitätshilfen zurückgreifen. Zur Überwindung von Treppen oder Stufen können hierzu Treppenlifte oder wahlweise Rampen genutzt werden.

Für Menschen, die körperlich nicht mehr auf Hilfsmittel verzichten können, sollte auch das Umfeld so barrierefrei wie möglich gestaltet werden. Dies erleichtert es der pflegebedürftigen Person enorm, ihren Alltag zu bewältigen. Aber auch pflegende Angehörige oder Pflegekräfte können Aufgaben des täglichen Bedarfs so deutlich einfacher handhaben.

Hierfür werden zunehmend neue Technologien und Methoden eingesetzt. Dank Augmented Reality (AR) ist es zum Beispiel möglich, einen individuellen Treppenlift in den eigenen vier Wänden digital zu betrachten und an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen – dies alles noch vor dem Kauf des Geräts. Hier unser Artikel zu VR / Virtual Reality für alle die nicht wissen um was es geht.

Der Weg zum Treppenlift in den eigenen vier Wänden

Eine der Mobilitätshilfen für Senioren im Alltag stellt definitiv der Treppenlift dar.

Viele Senioren leiden unter Gelenk- und Muskelproblemen. Diese verursachten Schmerzen beim Treppensteigen und jeder Schritt wird zur Qual. Oft werden dadurch Räume in nicht ebenerdigen Etagen unzugänglich, weil die Anstrengung und die Sturzgefahr überwiegen. Noch schlimmer ist es, wenn Sie beispielsweise im vierten Stock zu Hause sind und es keine Alternative zur Treppe gibt.

In all diesen Fällen ist die Anschaffung eines Treppenlifts oder Plattformlifts eine gute Idee. Treppenlifte werden nach Maß gefertigt und an der betreffenden Treppe installiert. Für Rollstuhlfahrer gibt es spezielle Plattformlifte. Beide Lifte können problemlos mit einer Hand bedient werden. Neben Rollstühlen können auch andere Lasten, wie Einkaufstaschen oder Möbel, mit einem Plattformlift transportiert werden.

Rampen können ebenfalls eingesetzt werden, um Rollstuhlfahrern das Überwinden von Stufen zu ermöglichen. Ebenfalls können diese für Menschen eingesetzt werden, die zwar gehen, aber keine Treppen mehr steigen können.

Neben Treppenliften und Plattformliften gibt es noch weitere Varianten, wie beispielsweise den Sessellift. Der Treppenlift mit Sitz befördert den Benutzer mit Hilfe eines Sitzes, der sich über Schienen an der Treppenwand nach oben bewegt, in höher gelegene Etagen.

Obwohl die Anschaffung eines solchen Lifts eine große Erleichterung darstellt, ist diese auch mit einigen Kosten verbunden. Es gibt unter Umständen jedoch die Möglichkeit einen Zuschuss zu beantragen. Ebenfalls können Lifte auch gemietet, anstatt gekauft werden – dies spart eventuell Geld.

Eine weitere Möglichkeit für Barrierefreiheit ist der Hausaufzug. Dank der platzsparenden, innovativen Antriebstechnik und der schmalen Kabine ist ein nachträglicher Einbau kein Problem. Wer sich für einen Hausaufzug entscheidet, kann nach Wunsch zwischen einem maßgeschneiderten Privataufzug, einem günstigeren Komfortaufzug und einer vertikal befahrbaren Plattform wählen.

Weiterführende Informationen zu verschiedenen Treppenliftmodellen, Preise und Finanzierung finden Sie auf dem Treppenlift Ratgeberportal treppenliftdirekt.de.

Mit Hilfe von Augmented Reality zum individuellen Treppenlift

Wer dringend einen Treppenlift benötigt oder sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie der zukünftige Treppenlift in den eigenen vier Wänden aussehen würde, kann dies mit Hilfe eines 3D-Treppenliftkonfigurator tun. Dabei kommt die oben genannte AR-Technologie zum Einsatz.

Mit einer passenden App kann das passende Modell ganz einfach am Tablet oder Smartphone ausgewählt, personalisiert und in die häusliche Umgebung übertragen werden, ganz so als wäre der Lift bereits eingebaut. Dank moderner Technik und dreidimensionaler Bilder können Sie sich so einen sehr realistischen Eindruck verschaffen.

Neben einem detaillierten Eindruck bietet der Einsatz von Augmented Reality noch weitere Vorteile. So verkürzt sich zum Beispiel die Lieferzeit eines Treppenlifts von zehn auf zwei Wochen. Das liegt daran, dass das Treppenhaus und die Treppen bereits beim ersten Termin vermessen werden können.

Eine Visualisierung auf dem Tablet oder Smartphone zeigt, wie der zukünftige Treppenlift später im Haus aussehen wird. So wird schon im Vorfeld ein genaues Bild des eigenen Zuhauses skizziert und die Kaufentscheidung vereinfacht.

Mehr und mehr Digitalisierung in der gesamten Pflegebranche

Doch nicht nur der Kauf eines Treppenlifts wird mehr und mehr durch digitale Hilfsmittel erleichtert, mehr und mehr Mobilitätshilfen für Senioren erhalten vor und nach dem Kauf digitale Ergänzungen oder Unterstützung.

Zum Einsatz kommt hier oftmals die HoloLens Brille. Mit Hilfe dieser möchte das Unternehmen thyssenkrupp in Zukunft die gesamte Produktionskette digitalisieren. Alle Schritte vom Aufmaß bei Ihnen zu Hause, bis hin zur Fertigung.

Tyssenkrupp gilt als einer der führenden Hersteller von Treppenliften und anderen Mobilitätshilfen für Senioren.