Mobilitätshilfen für Senioren – Augmented Reality und mehr für die Pflegebranche

Für viele Menschen sind Bewegung und Mobilität Faktoren, die ihre Lebensqualität entscheidend beeinflussen. Nur wer sich regelmäßig bewegt, bleibt fit, vital und mobil. Wenn die Mobilität mit zunehmendem Alter immer weiter eingeschränkt wird, ist es wichtig, die Mobilität und die damit verbundene Selbstständigkeit und Lebensqualität so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Ab einem bestimmten Punkt sind jedoch oftmals Hilfsmittel nötig und sinnvoll.

Senioren, die in ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt sind, können auf verschiedene Mobilitätshilfen zurückgreifen. Zur Überwindung von Treppen oder Stufen können hierzu Treppenlifte oder wahlweise Rampen genutzt werden.

Für Menschen, die körperlich nicht mehr auf Hilfsmittel verzichten können, sollte auch das Umfeld so barrierefrei wie möglich gestaltet werden. Dies erleichtert es der pflegebedürftigen Person enorm, ihren Alltag zu bewältigen. Aber auch pflegende Angehörige oder Pflegekräfte können Aufgaben des täglichen Bedarfs so deutlich einfacher handhaben.

Hierfür werden zunehmend neue Technologien und Methoden eingesetzt. Dank Augmented Reality (AR) ist es zum Beispiel möglich, einen individuellen Treppenlift in den eigenen vier Wänden digital zu betrachten und an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen – dies alles noch vor dem Kauf des Geräts. Hier unser Artikel zu VR / Virtual Reality für alle die nicht wissen um was es geht.

Der Weg zum Treppenlift in den eigenen vier Wänden

Eine der Mobilitätshilfen für Senioren im Alltag stellt definitiv der Treppenlift dar.

Viele Senioren leiden unter Gelenk- und Muskelproblemen. Diese verursachten Schmerzen beim Treppensteigen und jeder Schritt wird zur Qual. Oft werden dadurch Räume in nicht ebenerdigen Etagen unzugänglich, weil die Anstrengung und die Sturzgefahr überwiegen. Noch schlimmer ist es, wenn Sie beispielsweise im vierten Stock zu Hause sind und es keine Alternative zur Treppe gibt.

In all diesen Fällen ist die Anschaffung eines Treppenlifts oder Plattformlifts eine gute Idee. Treppenlifte werden nach Maß gefertigt und an der betreffenden Treppe installiert. Für Rollstuhlfahrer gibt es spezielle Plattformlifte. Beide Lifte können problemlos mit einer Hand bedient werden. Neben Rollstühlen können auch andere Lasten, wie Einkaufstaschen oder Möbel, mit einem Plattformlift transportiert werden.

Rampen können ebenfalls eingesetzt werden, um Rollstuhlfahrern das Überwinden von Stufen zu ermöglichen. Ebenfalls können diese für Menschen eingesetzt werden, die zwar gehen, aber keine Treppen mehr steigen können.

Neben Treppenliften und Plattformliften gibt es noch weitere Varianten, wie beispielsweise den Sessellift. Der Treppenlift mit Sitz befördert den Benutzer mit Hilfe eines Sitzes, der sich über Schienen an der Treppenwand nach oben bewegt, in höher gelegene Etagen.

Obwohl die Anschaffung eines solchen Lifts eine große Erleichterung darstellt, ist diese auch mit einigen Kosten verbunden. Es gibt unter Umständen jedoch die Möglichkeit einen Zuschuss zu beantragen. Ebenfalls können Lifte auch gemietet, anstatt gekauft werden – dies spart eventuell Geld.

Eine weitere Möglichkeit für Barrierefreiheit ist der Hausaufzug. Dank der platzsparenden, innovativen Antriebstechnik und der schmalen Kabine ist ein nachträglicher Einbau kein Problem. Wer sich für einen Hausaufzug entscheidet, kann nach Wunsch zwischen einem maßgeschneiderten Privataufzug, einem günstigeren Komfortaufzug und einer vertikal befahrbaren Plattform wählen.

Weiterführende Informationen zu verschiedenen Treppenliftmodellen, Preise und Finanzierung finden Sie auf dem Treppenlift Ratgeberportal treppenlift-news.de.

Mit Hilfe von Augmented Reality zum individuellen Treppenlift

Wer dringend einen Treppenlift benötigt oder sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie der zukünftige Treppenlift in den eigenen vier Wänden aussehen würde, kann dies mit Hilfe eines 3D-Treppenliftkonfigurator tun. Dabei kommt die oben genannte AR-Technologie zum Einsatz.

Mit einer passenden App kann das passende Modell ganz einfach am Tablet oder Smartphone ausgewählt, personalisiert und in die häusliche Umgebung übertragen werden, ganz so als wäre der Lift bereits eingebaut. Dank moderner Technik und dreidimensionaler Bilder können Sie sich so einen sehr realistischen Eindruck verschaffen.

Neben einem detaillierten Eindruck bietet der Einsatz von Augmented Reality noch weitere Vorteile. So verkürzt sich zum Beispiel die Lieferzeit eines Treppenlifts von zehn auf zwei Wochen. Das liegt daran, dass das Treppenhaus und die Treppen bereits beim ersten Termin vermessen werden können.

Eine Visualisierung auf dem Tablet oder Smartphone zeigt, wie der zukünftige Treppenlift später im Haus aussehen wird. So wird schon im Vorfeld ein genaues Bild des eigenen Zuhauses skizziert und die Kaufentscheidung vereinfacht.

Mehr und mehr Digitalisierung in der gesamten Pflegebranche

Doch nicht nur der Kauf eines Treppenlifts wird mehr und mehr durch digitale Hilfsmittel erleichtert, mehr und mehr Mobilitätshilfen für Senioren erhalten vor und nach dem Kauf digitale Ergänzungen oder Unterstützung.

Zum Einsatz kommt hier oftmals die HoloLens Brille. Mit Hilfe dieser möchte das Unternehmen thyssenkrupp in Zukunft die gesamte Produktionskette digitalisieren. Alle Schritte vom Aufmaß bei Ihnen zu Hause, bis hin zur Fertigung.

Tyssenkrupp gilt als einer der führenden Hersteller von Treppenliften und anderen Mobilitätshilfen für Senioren.