Worauf sollte beim Laptop Kauf geachtet werden?

Worauf sollte beim Laptop Kauf geachtet werden?

Für viele Menschen ist der Laptop der einzige Computer, den sie zu Hause benutzen, weil er wenig Platz braucht, leicht transportiert werden kann und leichter zu handhaben ist als ein Desktop-Computer, der einen eigenen Arbeitsplatz erfordert.

Wie Auswertungen zeigen, sind Notebooks auch kompaktere Geräte, bei denen es unwahrscheinlich ist, dass sie nach dem Kauf intern aufgerüstet oder ein Teil ausgetauscht werden muss. Das bedeutet, dass die Wahl des richtigen Laptops nicht nur wichtig, sondern auch schwieriger ist.

In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen, wie Sie den richtigen Laptop für Ihre Bedürfnisse auswählen, damit Sie nicht unnötig viel Geld ausgeben (wenn man bedenkt, dass Laptops mehr kosten als Desktop-PCs, ist es sehr hilfreich, vorsichtig zu sein).

Laptop-Funktionen

Die allgemeinen Merkmale, auf die Sie vor dem Kauf eines Laptops achten sollten.

Laptop und Bildschirmgröße

Der Kauf eines Laptops in der richtigen Größe ist nicht nur für einen größeren oder kleineren Bildschirm wichtig, sondern auch für eine größere oder kleinere Tastatur und ein Touchpad. Die Wahl eines zu kleinen Laptops kann für die Arbeit beengt sein, ein zu großer Laptop hingegen erschwert den Transport; die Wahl ist eindeutig subjektiv.

Wer viel unterwegs ist, sollte eine kleinere Größe von 12 oder 13 Zoll bevorzugen, während diejenigen, die den Laptop hauptsächlich zu Hause nutzen, zu 15,6-Zoll-Modellen greifen können. Wer einen mittelgroßen Computer haben möchte, kann sich für 14 Zoll entscheiden. Gehen Sie nicht davon aus, dass es umso schwerer ist, je größer es ist, denn Gewicht und Dicke sind unabhängig von der Größe. Ultrabooks zum Beispiel sind kompakter, flacher und leichter, selbst mit 15,6-Zoll-Bildschirmen.

Anzahl der Anschlüsse und Steckdosen

Neue Laptops sollten mit allen grundlegenden Anschlüssen und Verbindungen ausgestattet sein:

  • Mindestens 3 USB-Anschlüsse, davon einer mit USB 3.0
  • SD-Kartenleser
  • Kopfhörer- und Mikrofonbuchse für ein gutes Headset
  • Ethernet-Buchse
  • Videoausgänge für Monitor oder TV (HDMI oder DisplayPort)
  • Überprüfen wir also, ob alle diese Elemente vorhanden sind, damit Sie alle zusätzlichen
  • Peripheriegeräte anschließen und Ihren Laptop in allen Nutzungsszenarien optimal nutzen können.

Laptops sind meist deutlich eingeschränkter was die Anschlüsse angeht als z.B. Industrie PCs

Hybrid oder klassischer Laptop?

Neben den klassischen Laptops gibt es auch kleine Hybrid-PCs, die eigentlich Tablets mit einer kleinen Tastatur sind und auf denen Windows 10 laufen kann.

Die Hybridlösung, die in letzter Zeit in aller Munde ist, kann in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht eine Abzocke sein.

Wenn Sie wenig Geld ausgeben, riskieren Sie, einen schlechten und völlig unzureichenden Laptop/Tablet zu kaufen. Wenn Sie sich dann für ein hochwertiges Hybrid-Notebook entscheiden, laufen Sie Gefahr, zwar einen ausgezeichneten Computer zu haben, der sich aber aufgrund seines hohen Gewichts nicht als Tablet verwenden lässt. Dieser Ratgeber zeigt, was bei alltäglichen Laptops zu beachten ist.

Experten raten, Hybride möglichst zu vermeiden und sich nur auf „reine“ Laptops zu konzentrieren; wenn man ein Tablet will, sollte man lieber direkt ein iPad kaufen, unserer Meinung nach das einzige Modell, auf das es sich zu setzen lohnt.

Alternative Betriebssysteme

Viele Menschen denken, dass ein Laptop die Wahl zwischen Windows-PC und Mac bedeutet. Obwohl Windows 10 für Touchscreens optimiert wurde, wird es wie ein klassischer PC mit Maus und Tastatur verwendet (Touchscreens haben sich nicht sehr bewährt).

Auf der anderen Seite kosten MacBooks nicht weniger als 1500 Euro, was nicht jedermanns Sache ist. Hier können wir also mit einer neuen Klasse von Notebooks experimentieren, den Chromebooks von Google, die sehr wenig kosten und auf Chrome OS, dem Betriebssystem von Google, basieren. Diese Laptops haben die Besonderheit, dass sie hauptsächlich in Verbindung mit dem Internet funktionieren, mit sehr eingeschränkten Funktionen, wenn es keine Verbindung gibt.

Chromebooks sind billig, leicht, schnell und basieren auf Webanwendungen, die über den Chrome-Browser gestartet werden können, wie Google Docs (ähnlich wie Office), Google Drive, Google Keep, Dropbox und viele andere.

Laptops mit SSD, ohne Festplatte

Die SSD ist das Speicherlaufwerk, das die herkömmlichen Festplatten ersetzt und vielleicht der wichtigste und entscheidendste Teil des Computers ist, wenn es darum geht, die Leistung eines Laptops zu beeinflussen. Achten Sie daher beim Kauf eines Laptops darauf, dass die SSD als interner Speicher vorhanden ist, und vermeiden Sie Laptops mit mechanischen Festplatten (auch wenn diese aufgrund ihrer größeren Kapazität attraktiv sein mögen).

Wenn Sie wirklich einen Laptop mit einem alten mechanischen Laufwerk haben möchten, empfehlen wir Ihnen, sofort herauszufinden, wie Sie es durch eine SSD ersetzen können, damit Sie von einer viel höheren Leistung profitieren können. Auch sollten Sie sich über die Unterschiede zwischen SSDs und Festplatten informieren, damit Sie sich mit der Materie richtig auseinandersetzen können.

ERP-Software für das Online Business

ERP-Software für das Online Business

Um ein Online Business wettbewerbsfähig und kundenfreundlich umsetzen zu können, bedarf es einer ERP-Software, die auf eben jene Belange spezialisiert ist.

 

Das Marktvolumen des E-Commerce in Deutschland erreichte im Jahr 2020 einen neuen Höchststand. Mit geschätzt 83,3 Milliarden Euro Umsatz und Prognosen, die weiteres Wachstum vorhersehen, entwickeln sich Online Businesses zu einem der wichtigsten Wirtschaftssektoren in Deutschland.

Um jedoch am Online-Markt bestehen zu können, reicht der eigene rudimentäre Webshop schon längst nicht mehr aus. Vielmehr bedarf es Strukturen die den Kunden ganzheitlich in den Fokus der unternehmerischen Bemühungen rücken und einer hervorragenden Customer Journey auf allen Kanälen. All dies kann mit einer ERP-Software für das Online Business erfolgreich umgesetzt werden.

ERP-Software im Kontext des Online Business

Eine ERP-Software unterstützt Unternehmen dabei die vorhandenen Ressourcen effizienter zu nutzen. Dazu werden alle Prozesse digital abgebildet und die Daten auf einer zentralen Datenbank zusammengeführt. So kann die eine Abteilung immer auch auf Daten anderer Abteilungen zugreifen und umgekehrt. Das sorgt per se für schlankere Prozesse.

Zudem lassen sich die einzelnen Abläufe abteilungsübergreifend aufsetzen. Zentrales Ziel einer ERP-Software ist es Verschwendungen von Ressourcen zu vermeiden und gleichzeitig Engpässen durch eine optimierte Ressourcenplanung entgegenzuwirken. Durch die Zentralisierung aller Abläufe lassen sich Ressourcen unternehmensweit planen, steuern und verwalten. So lassen sich auch alle Prozesse überwachen, sodass Fehler in den Abläufen schnell erkannt und behoben werden können, ehe diese Auswirkungen auf andere nehmen.

Dazu setzt sich eine ERP-Software aus mehreren Modulen zusammen, die jeweils einen bestimmten Aufgabenbereich im Unternehmen abdecken. Jedes dieser Module verfügt über zahlreiche Funktionen, die die einzelnen Prozesse unterstützen und teilweise automatisieren. Für Online Businesses bedarf es vor allem Funktionen, die den Vertrieb auf allen Kanälen unterstützen und dabei auch das eigene Warenlager optimieren. Wir wollen im Folgenden einen Blick auf ein paar wesentliche Module und Funktionen werfen und deren konkreten Nutzen in der Praxis aufzeigen.

Customer-Relationship-Management (CRM)

Ein CRM-Modul bündelt sämtliche Maßnahmen eines Unternehmens zur Kundenbindung in einer zentralen Anwendung. Diese legt für jeden Kunden eine eigene Kundenakte an, in der sämtliche Daten zu diesem gespeichert werden. Darauf haben dann die verschiedenen Abteilungen Zugriff und können mit den Daten arbeiten.

Der Kundenservice kann so beispielsweise Anliegen der Kunden schneller und besser bearbeiten, der vertrieb zielgerichteter auf diese eingehen und das Marketing individueller auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden abzielen. Möglich wird dies durch die Auswertung und Analyse der Kundendaten.

Ein CRM-System bildet darüber hinaus alle Kanäle in einer Anwendung ab. So wird es möglich neben Social-Media-Kanälen, der eigenen Website und verschiedenen Handelsplattformen auch alle anderen Kommunikationskanäle wie E-Mail, Telefon oder Chatbots etc. zentral zu verwalten und zu organisieren. So geht keine Anfrage eines Kunden verloren.

Webshop-Anbindung

Damit der eigene Webshop ein hervorragendes Einkaufserlebnis bieten kann, müssen Daten aus dem ERP-System online verfügbar gemacht werden und andersherum die Daten aus dem Webshop direkt ins ERP überführt werden können. So muss beispielsweise die Menge der verfügbaren Artikel im Webshop angezeigt werden können. Daran orientiert sich dann auch der Liefertermin, der für Kunden heute ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sein kann.

Geht eine Bestellung ein, muss diese direkt zur Kommission und zur Rechnungsstellung weitergeleitet und hier verarbeitet werden. Mit einer ERP-Software ist die einfach zu realisieren, da die Daten nur einmalig erhoben und dann beliebig zwischen den einzelnen Abteilungen ausgetauscht werden können.

Warenwirtschaftssystem

Mit einem Warenwirtschaftssystem lassen sich alle Warenströme innerhalb des eigenen Unternehmens vollständig digital abbilden. Bereits im Wareneingang werden alle Artikel gescannt und dem effektivsten Lagerort zugeteilt. So kann direkt angezeigt werden, für welchen Prozess der Artikel eingeplant oder ob dieser noch frei verfügbar ist.

Wird ein Artikel, ganzgleich über welchen Kanal, geordert, kann dieser geblockt werden, sodass man nicht Gefahr läuft denselben Artikel zweimal zu verkaufen und dann die Liefertreue brechen zu müssen. Droht ein Artikel knapp zu werden, kann das System automatisch eine Nachbestellung in die Wege leisten. Es lassen sich hierfür maximale und minimale Lagerkapazitäten festlegen, sodass sich der Warenbestand immer zwischen diesen Grenzen bewegt.

Fazit: Mit der richtigen ERP-Software das Online Business supporten

Damit man langfristig am Online-Markt bestehen kann, muss man den Kunden ein möglichst angenehmes Einkaufserlebnis mit einem hervorragendem Kundenservice biete. Dies kann mit der richtigen ERP softwareseitig garantiert werden. Dazu muss das System jedoch zum eigenen Unternehmen passen.

Mit unserem Vergleichstool auf erp.de haben Sie die Möglichkeit den ERP-Markt nach Ihren Kriterien und Anforderungen zu filtern und so schnell passende System zu finden. Unsere Berater helfen Ihnen bei der Suche und das kostenlos und unverbindlich. Starten Sie Ihre ERP-Suche noch heute und optimieren Sie Ihre Prozesse für Ihr Online Business.

Haben Sie schon mal was von Lasermaschinen gehört?

Haben Sie schon mal was von Lasermaschinen gehört?

Möchten Sie sich mit Ihrem Unternehmen von der Konkurrenz abheben? Dann gibt es viele Möglichkeiten, um dies zu erreichen. Beispielsweise mit einer Lasermaschine. Damit können Sie auf individuelle Kundenwünsche eingehen und die unterschiedlichsten Materialien bearbeiten. Unter anderem Materialien wie Acryl, Bambus, Holz, Kristall, Leder, Naturstein, Plexiglas, Spiegel, Stahl, (Guss-) Eisen und noch vieles mehr. Durch das Arbeiten mit einem Laser können Sie Millimeter genau arbeiten und jede Schnittlinie ist genau gleich. Damit liefern Sie bei jedem Projekt das perfekte Endresultat und das alles mit nur einer Maschine.

 Welche Kunden können Sie behilflich sein

Die visuelle Identität eines Unternehmens spielt eine große Rolle und ist in vielen Hinsichten der Schlüssel, um sich individuell im Markt zu positionieren. Haben Sie einen Kunden, der sich mit seiner visuellen Identität von seiner Konkurrenz abheben möchte? Dann ist er bei Ihnen an der richtigen Adresse, sofern Sie über eine Lasermaschine verfügen. Nehmen wir beispielsweise ein Kunde mit einem Restaurant. Die Konkurrenz in dieser Branche ist riesig, denn in jeder Stadt oder in jedem Dorf gibt es viele unterschiedliche Gaststätten. Aufgrund dessen braucht Ihr Kunde nach außen hin ein auffälliges Design. Denken Sie dabei an das Logo an der Außenfassade sowie Fenstern bis hin zur Gestaltung der Speisekarte, des Geschirrs, der Servierten. Außerdem können die Innenräume der Gaststätte ebenfalls mit dem visuellen Design angekleidet werden.

 Architekten und Innenausbau

Aber auch in dem Fall, dass Sie in der Baubranche tätig sind, ist eine Lasermaschine sehr empfehlenswert. Sie können Modelle anlegen, sodass sich Ihre Kunden das Projekt bis ins kleinste Detail bildlich vorstellen können. Vielleicht wissen Sie aus Erfahrung, dass dies mit einer einfachen Skizze oftmals schwierig erscheint. Sie können das Modell oder das Produkt immer weiterentwickeln, bis Ihr Kunde vollkommen zufrieden ist.

 Was kann man schneiden und gravieren?

Mit einer BRM Lasermaschine können Sie alle Arten von Designs auf den unterschiedlichsten Materialien erstellen. Wie bereits erwähnt auf Holz, Acryl, Plexiglas, Kunststoff und Schaumstoff und mehr. Schauen Sie doch mal auf der Webseite von BRM Lasers, um noch mehr über die Lasertechnik zu erfahren. Außerdem können Sie dort ebenfalls eine Maschine für Ihr Unternehmen bestellen, wenn Sie bereits von den Vorteilen überzeugt sind.

Von überall aus zocken – Gaming Notebooks sind die Lösung

Von überall aus zocken – Gaming Notebooks sind die Lösung

Wenn der PC nicht mehr die volle Leistung bringt oder es um eine Neuanschaffung geht, stehen viele Gamer vor der gleichen Frage: Was ist die passende Lösung für mich? Gaming ist mittlerweile kein Nischenmarkt mehr, immer mehr Menschen zocken und Gaming ist dabei mittlerweile sehr vielfältig geworden. So spielen die Gamer bei seriösen Casinos wie https://www.mrgreen.com/at/ oder bei Spieleplattformen wie Steam, die Auswahl an Spielen steigt, die Beliebtheit ebenso. Deshalb ist es wichtig, dass die Hardware auch ausreicht, um den Spielspaß nicht zu gefährden. Doch worauf müssen Sie achten, wenn Sie ein neues Gaming Notebook kaufen möchten und welche Vorteile bringt der mobile Computer mit?

Gaming Laptop vs. PC – die größten Unterschiede

Der Desktop-PC gehört bei vielen Gamern zum Standard-Equipment und noch vor zehn Jahren war die Entscheidung dafür verständlich. Laptops lagen hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit weit unter der stationärer Rechner, doch die moderne Technik hat vieles verändert. Die größten Unterschiede zeigen sich in den Bauteilen. Während Gaming-PCs oft groß, klobig und mit üppiger Hardware ausgestattet sind, wird beim Gaming-Laptop auf hochleistungsfähige Chipsätze gesetzt. Ein Powerpaket auf kleinstem Raum, was zahlreiche Vorteile mitbringt.

Heute braucht es vor allem gute Leistung, um ein wirklich gutes Spielergebnis zu erzielen. Das fängt beim Laptop an und endet bei Peripheriegeräten, wie dem Gaming Headset. Ein allgemeiner Einblick in den Konsumentenmarkt zeigt eindeutig, dass der Absatz von Laptops den Absatz von Desktop-PCs längst überholt hat. Nicht nur im Arbeitsleben ist es von Vorteil, wenn Mobilität und Flexibilität die Bindung an den festen Sitzplatz lösen.

Großer Vorteil: Mobilität

Einer der wichtigsten Faktoren für die Nutzung eines Gaming Laptops ist die Mobilität. Selbst wenn es sich um ein großes, sperriges Laptop handelt, ist es leichter zu transportieren als jeder Desktop-Computer. Bei einem ausgewiesenen Gaming Laptop müssen Sie mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilo rechnen, doch wenn Sie auf dem Weg zu einer Lan-Party sind oder sich mit Freunden zum gemeinsamen Zocken treffen, ist das gut handelbar. In die Uni oder zur Arbeit nehmen Sie das Gerät ohnehin eher selten mit.

Der Standcomputer ist, wenn er einmal seinen Platz am Schreibtisch gefunden hat, fest gebunden. An ihn wird der Monitor angeschlossen, oft wird er sogar in den Schreibtisch integriert. Eine Mitnahme zum spontanen Treffen mit Freunden ist also nahezu ausgeschlossen. Möchten Sie den Computer transportieren, müssen Sie die gesamte Peripherie mit sich schleppen. Dazu gehört die Tastatur, der Bildschirm, die Lautsprecher, alle Kabel und die Maus. Beim Laptop hingegen brauchen Sie nur Ihre Maus und das Ladekabel, damit Ihnen beim Zocken nicht der Saft verloren geht!

Qualität beim Spielen mit dem Gaming Laptop

Die Angst vieler Gamer geht dahin, dass ein Gaming Laptop nicht die benötigte Leistung für die Triple A Titel dieser Welt mitbringt. Wenn Sie einen Blick auf die Liste der beliebtesten PC-Games werfen, fällt auf, dass hier tatsächlich vor allem leistungsstarke Spiele wie GTA V oder auch Call of Duty zu finden sind. Reicht die Leistung eines Gaming Laptops hier wirklich aus?

Die gute Nachricht ist: Ja, ein Gaming Laptop mit neuester Technologie ist perfekt dafür geeignet, auch Hochleistungsspiele mit ansprechender Grafik abzuspielen. Es kommt auf die einzeln verbauten Komponenten an. Wie schon erwähnt: Ein Gaming Laptop kann durchaus ein Gewicht von bis zu fünf Kilogramm erreichen, was an dem größeren Gehäuse liegt, verglichen mit einem Büro-Notebook.

Die Grafikkarte für das Gaming Laptop

Bei einem klassischen Desktop-PC können Sie frei nach Leistung entscheiden, welche Grafikkarte Sie verbauen möchten. In jedem Gaming-Rechner ist die Grafikeinheit das Herzstück, denn sie entscheidet, welches Bild Sie später auf dem Monitor empfangen. Nicht umsonst ist die Grafikkarte der teuerste Bestandteil der meisten Gamingstationen und es hat Jahre gebraucht, bis die Qualität auch für Laptops entsprechend umgestaltet werden konnte.

Es ist klar ersichtlich, dass schon aufgrund der Größe der Einbau einer klassischen Gaming-Grafikkarte in ein Gaming-Laptop unmöglich ist. Der Hersteller NVIDIA hat sich dieses Problems allerdings angenommen und die sogenannte Pascal-Technologie entwickelt. Damit hat es NVIDIA geschafft, hochleistungsfähige Grafikkarten für Laptops zu generieren, sodass dem Spielvergnügen nichts mehr im Wege steht.

Der Prozessor für das Gaming Laptop

Er wird oft unterschätzt, ist aber nach der Grafikkarte die zweitwichtigste Komponente im Gaming Laptop. Wie hochwertig er sein muss, hängt davon ab, wie Sie Ihr Notebook nutzen. Wird es ausschließlich zum Spielen verwendet, dürfen sie hier sogar Abstriche machen. Werden allerdings Videos bearbeitet, Anwendungen wie Photoshop genutzt oder Filme gestreamt, sollte auch der Prozessor ein wenig mehr Leistung mitbringen. Die CPU, wie der Prozessor auch genannt wird, ist eine langfristig nutzbare Komponente. Zwar gibt es auch hier immer wieder Neuerungen auf dem Markt, bei guter Pflege kann die CPU aber über mehrere Jahre gute Leistung bringen.

Das Display für hochwertigen Spielspaß

Bei einem Gaming-Rechner können Sie den Monitor nach Wunsch austauschen. Gefällt Ihnen die Darstellung nicht mehr, kaufen Sie einfach einen neuen Bildschirm. Anders sieht es bei einem Laptop aus, wo Bildschirm und Computereinheit direkt miteinander verbunden sind. Es kommt daher maßgeblich darauf an, dass der Bildschirm zu Ihren Ansprüchen passt. In Sachen Größe können Sie zwischen 15 und 17 Zoll wählen, nur wenige Modelle haben noch größere Displays. Bei Team-Spielen, wie zum Beispiel Counter Strike, ist ein größeres Display von Vorteil fürs Gameplay.

Noch viel wichtiger als die Größe ist allerdings die Bildwiederholungsrate. Je höher diese ausfällt, desto qualitativ hochwertiger ist die Bildübertragung. Greifen Sie auf ein Modell mit 60 Hertz zurück, können Sie deutlich schlechtere Gaming-Erlebnisse genießen als mit einem Modell, dessen Wiederholfrequenz bei 240 Hertz liegt. Bildwiederholfrequenz und Grafikkarte müssen allerdings zusammenpassen, sonst kommt es zu Mikrorucklern, die das Spielergebnis wieder beeinträchtigen.

Fazit: Gaming Laptops der neuesten Generation für maximalen Spielspaß

Längst liegt das Laptop nicht mehr hinter dem Gaming-PC zurück und wird immer häufiger sogar bevorzugt. Dank externer Komponenten können die mobilen Spieleinheiten mittlerweile sogar aufgerüstet werden. Ob mittels externer Grafikkarte oder mittels externer Festplatten, die Möglichkeiten werden immer vielfältiger. Hinzu kommt, dass auch die Hersteller von Hardware erkannt haben, wie wichtig Mobilität und Flexibilität geworden ist.

Das ist insbesondere unter der Prämisse entscheidend, dass heute bereits Smartphones mit guter Leistung agieren und für die PC-Gaming-Branche zu einer ernsten Konkurrenz werden. Umso wichtiger ist es, dass Mobilität und Flexibilität auch im Bereich des PCs besser umsetzbar sind.

Onlinemarketing Große vs. kleine Agentur

Onlinemarketing Große vs. kleine Agentur

Das Onlinemarketing hat in den letzten zehn Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Unternehmen und Dienstleister verlagern große Teile ihres Geschäftsbereichs ins Internet. Haben Sie bislang auf klassische Werbemethoden gesetzt und Ihre Kunden überwiegend regional betreut, ist dies ein Prozess, der zunehmend schwieriger zu realisieren ist. Mittlerweile haben sehr viele Kunden das Internet als Marktplatz und als Ort der übersichtlichen Information entdeckt. Dies gilt insbesondere für die Generation der Menschen mittleren Alters und der Senioren. Haben sich viele Menschen dieser Altersgruppe der Digitalisierung verschlossen, hat dies spätestens durch den Ausbruch der Corona-Pandemie geändert. Durch die Einschränkungen der Kontakte, des Handels und der Dienstleistungsbetriebe hat der Onlinehandel noch einmal deutlich an Beliebtheit hinzugewonnen. Somit ist es wichtig, dass Sie Ihr Unternehmen für den Onlinehandel optimieren. Es stellt sich die Frage, ob Sie sich Hilfe suchen und ob Sie ein größere oder doch eine kleinere Agentur beauftragen sollten.

Ein optimales Onlinemarketing aufbauen

Die Strategien für ein gutes Onlinemarketing sind mitunter gar nicht so einfach zu entwickeln. Auch wenn Sie sich in der Struktur und dem Aufbau einer Webseite auskennen, reicht dies für den Erfolg der Seite im Internet in der Regel nicht aus. Es gibt so viel zu beachten, dass vor allem in der ersten Zeit die Hilfe eines Profis empfehlenswert ist. Sie können sich bei der Beauftragung der Dienstleistungen rund um das Onlinemarketing für einen kleinen oder großen Partner entscheiden. Dabei bietet Ihnen ein großer Partner für die Umsetzung Ihrer Ideen einige Vorteile:

  • Mehrere Ansprechpartner und somit kein Ausfall bei Krankheit
  • Eine größere Palette an Angeboten und Dienstleistungen
  • Umsetzung moderner Methoden
  • Erfüllung individueller Ansprüche
  • Erfahrung und Kenntnisse verschiedener Mitarbeiter

Im Gegensatz dazu ist die Zusammenarbeit mit einer kleineren Agentur persönlicher. Sie müssen aber damit rechnen, nur ein eingeschränktes Leistungsfeld angeboten zu bekommen. Dies ist einfach darin begründet, dass ein kleines Unternehmen nur in einem begrenzten Umfang Aufträge annehmen und abwickeln kann. Wenn Sie sich für einen größeren Dienstleister entscheiden, ist die Betreuung mitunter nicht so persönlich. Sie bekommen aber schneller einen Termin und haben so die Möglichkeit, Ihre Ideen kurzfristig umzusetzen.

Eine Homepage erfolgreich im Web präsentieren

Die Webseite des Unternehmens ist eines der wichtigsten Aushängeschilder im Kontext der Digitalisierung. Wenn Sie auf eine Homepage verzichten, sprechen Sie allenfalls noch bekannte und regionale Kunden an. Die Neukundengewinnung ist ohne eine Webseite in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Dies liegt daran, dass Kunden das Internet nicht nur zum Einkaufen, sondern auch für die Beschaffung von Informationen entdeckt haben. Sie können Preise und Dienstleistungen einfach und schnell vergleichen. Mit wenigen Klicks ist das günstigste Angebot bestellt. In wenigen Tagen, mitunter innerhalb von 24 Stunden, wird es nach Hause geliefert. Somit ist es wichtig, dass Sie diese Möglichkeit für Ihr Unternehmen aufnehmen und sich auf diese Weise der Konkurrenz stellen. Mit der Investition in eine eigene Webseite sind auch einige Vorteile verbunden. Sie gewinnen neue Kunden, stellen einen virtuellen Ansprechpartner für Fragen und Probleme und Sie haben die einzigartige Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen ohne Grenzen zu präsentieren. Allein dafür lohnt sich der Aufbau einer professionellen Seite mit Unterstützung durch eine Online-Marketingagentur.

Zum perfekten Kaffee mit dem Kaffeehalbautomat

Zum perfekten Kaffee mit dem Kaffeehalbautomat

Auf der Suche nach einer neuen Kaffeemaschine begegnet Verbrauchern eine umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Verschiedene Features und zusätzliche Serviceleistungen runden das Chaos dann ab. Um einen besseren Überblick er erhalten, ist es wichtig, dass zunächst einmal grundsätzliche Unterschiede bei den Maschinen erkannt werden. Anhand der eigenen Wünsche und Vorstellungen, kann dann entschieden werden, ob beispielsweise ein Kaffeehalbautomat das Produkt der Wahl sein sollte.

Was ist ein Kaffeehalbautomat?

Bei einem Kaffeehalbautomaten handelt es sich um eine Kaffeemaschine, bei der der Barista die Kaffeebohnen manuell mahlen muss. Im Anschluss wird das Pulver in den Siebträger gefüllt und gestopft. Das bedeutet, dass in Eigenregie im Träger ein Kaffeepad ohne Ummantelung erstellt und dann im unteren Bereich des Automaten eingehängt wird. Mit regulierbarem Druck kann der Automat dann das Wasser in einer zuvor eingestellten Temperatur durch den Kaffee bringen.

Grundsätzlich sind bei dem Kaffeehalbautomaten viele Menschen der Überzeugung, dass das manuelle Mahlen ein Teil der Barista-Kunst ist. Weiterhin befürworten viele Kaffeegenießer den Geruch des Kaffees, der sich durch diese Methode der Zubereitung schneller in den Raum strömt. Dies kann in einem Café sehr verkaufsfördernd sein.

Unterschiede zu anderen Maschinen

Der Klassiker unter den Kaffeemaschinen ist die Filterkaffeemaschine. Bei dieser wird Kaffeepulver in der gewünschten Menge in einem Kaffeefilter getan. Dann muss die Maschine mit der entsprechenden Wassermenge befüllt werden. In einer bestimmten Temperatur fliest das Wasser durch den lockeren Kaffee. Durch den Filter tropft nun der fertige Kaffee in die Kanne. Diese Geräte sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Einige Modelle haben eine Timer-Funktion, wodurch alle Komponenten vorbereitet werden und der Kaffee zu einer vorgegebenen Zeit fertig ist. Außerdem verfügen diese Maschinen häufig über eine Warmhalteplatte oder eine Thermoskanne sowie über eine Abschaltautomatik.

Unter den Filterkaffemaschinen gibt es auch Geräte, die für ein oder mehrere Kannen ausgelegt sind. Sie bestechen durch weitere Features, wie einen Milchaufschäumer und anderes Zubehör. Erhältlich sind diese Modelle im unteren bis mittleren Preissegment.

Weiterhin gibt es die Kaffeehalbautomaten. Sie sind oben bereits beschrieben worden. Die Halbautomaten zeichnen sich durch ihre Gastronomietauglichkeit aus. Durch einige Raffinessen können sie bereits höchsten Kaffeegenuss bieten. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich von den Kaffeevollautomaten dadurch, dass hier der Kaffee manuell gemahlen werden muss. Im Anschluss wird er fachgerecht in den Siebträger gestopft, damit dieses Hilfsmittel dann am unteren Teil der Maschine angebracht wird. Mit Druck wird das Wasser dort hindurchgeführt und das Kaffeegetränk erstellt. Erhältlich sind diese Modelle im mittleren bis oberen Preissegment, je nach Größe und Ausführung.

Der Kaffeevollautomat gilt bei vielen Menschen als das Höchste der Kaffeekunst. Wobei sich hier die Geister scheiden und der Kaffeehalbautomat von anderen bevorzugt wird. Darauf wird gleich noch einmal näher eingegangen. Der Vollautomat ist ebenfalls tauglich für die Gastronomie. Er ist mit einem integrierten Mahlwerk ausgestattet und nimmt dem Barista den Schritt des manuellen Mahlens ab. Auch die Kaffeevollautomaten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige Modelle sind für den Heimbedarf geeignet, wieder andere für die Gastronomie oder auch das Büro. Erhältlich sind die Vollautomaten zumeist im oberen mittleren Preissegment bis hin zu den hochpreisigen Geräten. Nachteilig wirkt sich für viele Anwender aus, dass sich der Kaffeegeruch bei diesen Geräten nicht so schnell im Verkaufsraum ausbreitet, wie es bei einem Kaffeehalbautomaten der Fall ist. Für andere Verbraucher ist dies hingegen ein Vorteil, da sie den Kaffee genießen wollen, den Geruch aber nicht so verbreitet wissen wollen.

Für wen eignet er sich?

Geeignet ist der Kaffeehalbautomat für verschiedene Bereiche. Während es durchaus Modelle für die eigenen vier Wände gibt, zeichnen sich andere Geräte durch ihre Größe und das Zubehör für die Verwendung in der Gastronomie aus. Auch in einigen Büros sind diese Halbautomaten zu finden. In der Regel werden die Automaten von Cafés und anderen Gastro-Unternehmen genutzt. Kunden und Barista wissen zu schätzen, dass durch das manuelle Mahlen der Kaffeebohnen und das individuelle Aufbrühen ein anderer Kaffeegenuss möglich ist.

Viele Verbraucher und Anwender sind der Meinung, dass eine angepasste Temperatur, ein bestimmter Druck beim Wasserpressen und das manuelle Mahlen eine exklusive Kombination bei der Kaffeeherstellung bieten. Selbst kleinere Cafés setzen auf die Röstaromen, die sich im Verkaufsraum auf diese Weise verbreiten.

Produktempfehlung

Für den hohen Espressogenuss bietet sich die De’Longhi Dedica Style EC 685 M an. Diese Maschine stammt aus dem unteren Preissegment. Mit den richtigen Bohnen, die manuell gemahlen werden, kann dieser Kaffeehalbautomat einen Espresso herstellen, der dicht am italienischen Original ist. Mit ein wenig Mut zum Ausprobieren bietet die Milchschaumdüse ein passendes Hilfsmittel, um auch Latte Macchiato zu zaubern. Hobby-Barista haben dann die Option auch kunstvolle Milchschaumgestaltung zu üben.

Das Modell ist silber und besticht durch sein schmales Design. Es fügt sich harmonisch in ein bestehendes Raumkonzept ein und ist zugleich zeitlos modern. Der Wassertank umfasst einen Liter, wodurch gleich mehrere Espressi hintereinander angefertigt werden können. Die durchdachte Technik des Herstellers ermöglicht eine unkomplizierte Anwendung auch für den Laien im Heimgebrauch oder im Büro.

Selbstverständlich gibt es auch andere Maschinen von bekannten und weniger bekannten Herstellern. Bei De’Longhi handelt es sich allerdings um einen namhaften Anbieter. Aus diesem Grund stimmen bei diesem Kaffeevollautomaten Preis und Leistung überein und macht diesen Automaten empfehlenswert – insbesondere für Einsteiger.

Fazit

Ein Ausflug in die Welt der Kaffeeautomaten lohnt sich allemal. Die Kaffeehalbautomaten bieten wahrscheinlich am meisten Spielraum, um sich rund um die unterschiedlichen Kaffeesorten, Bohnen, Mahlwerke, Röstaromen und Geschmäcker sowie die Zubereitungsmöglichkeiten einmal auszuprobieren. Mit ein wenig Geschick ist es sogar möglich, im unteren Preissegment einen Halbautomaten zu finden, der den optimalen Einstieg ermöglicht. Zu einem späteren Zeitpunkt ist es für Laien dann auch möglich, sich an Modellen mit mehr Zubehör zu versuchen.

Viele Kaffeeprofis schwören allerdings auf die simple Anwendung die originale Kunst der Kaffeezubereitung. Je nach Bedarf bieten die Halbautomaten auch Vorteile für die Gastronomie. Während die Systemgastronomie nicht selten auf Vollautomaten setzt, da diese das Mahlen der Bohnen übernehmen, können kleinere Cafés von den Kaffeehalbautomaten profitieren. Die Zubereitung wirkt für den Kunden aufgrund des manuellen Anbringens des Siebträgers professioneller und liebevoller. Weiterhin entfalten sich die Aromen bei dieser Zubereitungsart schneller und effektiver. Hierauf bestehen viele Kaffeegenießer vehement.

Was macht ein gutes Erklärvideo aus?

Was macht ein gutes Erklärvideo aus?

Ein gutes Erklärvideo kann ein Segen für Macher und für den Zuschauer sein. Es soll Dinge erklären und Sachverhalte sollen danach deutlicher sein, erklärt sein, der Zuschauer klüger sein. Aber was sind die Vorteile eines guten Erklärvideos? Und wie erstellt man solch ein Video?

Die Vorteile eines guten Erklärvideos

Der erste Vorteil ist, dass ein gutes Erklärvideo wirklich etwas erklärt und dass es danach auch tatsächlich klar ist. Es lässt keine Fragen offen, die zu dem Sachverhalt gestellt werden könnten. Alles wird erklärt, alles wird deutlich werden und der Zuschauer hat danach das Gefühl, tatsächlich etwas gelernt zu haben.

Ein weiterer Vorteil und eine Voraussetzung für ein gutes Erklärvideo ist, dass es komplexe und komplizierte Sachverhalte unglaublich einfach und alltagsbezogen erklären kann. So muss sich niemand darüber sorgen, nicht über genügend Vorwissen zu verfügen, denn das Video übernimmt das für einen. Was wünscht man sich mehr?

Ein solches Video hat auch immer eine gute Qualität, sowohl vom Bild und auch vom Ton und von der Gliederung her. Es ist rings herum perfekt und ist auf den Zuschauer, den Inhalt und die Verständlichkeit ausgelegt. Nur das zählt und es soll dem Zuschauer angenehm sein. Nicht der Oberlehrer, der etwas erklärt, sondern jemand schaut sich ein Video an, um etwas zu lernen, ohne direkt belehrt zu werden. Es wird mit Musik, mit Stimme und mit Inhalt auf den Zuschauer eingegangen und er für Voll genommen, ohne ihn zu überfordern.

Wie erstellt man ein gutes Erklärvideo

Man sollte sich zunächst bewusst machen, was man erklären könnte oder erklären will. Hat man ein Wissen, was man unbedingt teilen will? Kann man etwas lehren? Jemandem etwas beibringen? Und sollte man es? Hat man eine besondere Fähigkeit oder ein Wissen, was andere interessieren könnte? Dann kann man sich daran machen, ein solches Video zu drehen.

Eine klare Gliederung erstellen, das ist sehr wichtig, damit der Zuschauer nicht den Faden verliert und nicht frustriert zurück bleibt. Es muss stets ein roter Faden erkennbar sein, immer eine klare Linie. Und man sollte keinesfalls abweichen von dem, was man erklären will. Exkurse und kurze Einschübe sollten kenntlich gemacht werden und kurzgehalten werden.

Wer spricht das Video? Es ist nötig, eine gute Stimme zu haben, wenn man das macht. Man sollte seine Stimme modellieren zu können, denn nichts ist schlimmer für einen Zuhörer, als eine monotone Stimme, die keine Leidenschaft und keine Professionalität erkennen lässt. Wenn man das kann, kann man das Video selbst sprechen, ansonsten sollte man sich einen Sprecher engagieren. Günstige Angebote gibt es auf dieser Seite.

Musikalische Untermalung kann ein gutes Video perfekt machen. Es lässt den Stoff weniger langweilig wirken und unterstreicht, dass man auch etwas erklären kann und dabei Spaß hat, dass Informationen interessant sein können und selbst komplexe und trockene Themen einen spannenden Kern besitzen.

Gute Animationen sollten auch eingesetzt werden. Animationen sorgen dafür, dass man Dinge darstellen kann, die sonst nicht darstellbar sind. Komplexe Dinge können auf kleine Figuren runtergebrochen werden und damit Steuersysteme oder anderes anschaulich dargestellt werden, damit sie wirklich jeder versteht. Fast schon ein Muss für jedes gute Erklärvideo.

Luxus Technik für Zuhause

Luxus Technik für Zuhause

Luxus Technik in den eigenen vier Wänden macht nicht nur Ihr Leben leichter und praktischer, sie ist auch schön anzusehen und lädt zum Wohlfühlen ein! Oft ist es auch ein gewisser gesellschaftlicher Druck präsent. Natürlich möchten Sie Ihrer Familie und Ihnen Freunden eine exquisite Ausstattung mit tollen Highlights bieten können. Das ist völlig normal und gehört in diesem Leben dazu. Grundsätzlich sollten alle erworbenen Gegenstände und Luxus Technik von Ihnen persönlich gewollt sein, es müssen nicht immer Status Symbole sein, doch schöne Waren, schöne Designer Stücke und funktionale Luxus Technik macht Sie sicherlich sehr glücklich. Wenn alle Besucher:innen dann auch noch begeistert sind, ist das doch ein schöner Nebeneffekt.

Hochwertige Luxus Technik hat ihren Preis

Die neuesten Güter, die gerade erst auf den Markt gekommen sind, sind immer etwas teurer, als Luxus Technik, die es mittlerweile von verschiedenen Herstellern gibt. Falls Sie zu denjenigen gehören, die sich etwas Neues sofort sichern, ist das doch die doppelte Freude. Sie haben etwas, was noch nicht jeder hat. In gehobenen Haushalten finden sich High-End Deckenleuchten oder dezente Hintergrundbeleuchtung, die mit Stil und Eleganz jeden in ihren Bann ziehen. Massagesessel, die keine Wünsche offen lassen und durch die man sich glatt das schweißtreibende Fitnesstraining sparen kann, laden zum Entspannen und Verweilen ein. Ein ausgeklügeltes Smart Home System erledigt spielend einfach und nebenbei gewisse Haushaltstätigkeiten. Durch Luxus Technik sparen Sie sich Zeit und noch dazu ist diese Technik auch optisch ein Blickfang. Qualität hat jedoch ihren Preis, dessen müssen Sie sich bewusst sein.

Was macht Luxus Technik aus?

Luxus Technik ist wie ein Designer-Kleid ganz und gar kein Produkt von der Stange. Diese Technik besticht durch einen futuristischen und modernen Look und nicht nur das, es hat auch innerlich ganz viel zu bieten. Meist sind es technisch versierte Männer, doch auch die Damenwelt liebt alle möglichen Spielereien mit der modernen Technik. Mit Luxus Technik holt man sich Qualität ins Haus, die nicht nur schön aussehen kann. Die auf Sie zugeschnittenen Funktionen werden Sie lieben und nicht mehr missen wollen. Das Licht soll dann angehen, wenn Ihre Familie es braucht oder eben nach Aufforderung. Ein leuchtender Sektkühler sorgt für ausgelassene Stunden, wenn Sie mit Ihren Liebsten ein Gläschen Sekt genießen möchten. Auf einem Designer Stuhle sitzen Sie nicht nur bequem, sondern auch ergonomisch und gesund.

Eine Luxus Massagematte kann einfach und blitzschnell auf dem Sofa oder dem Bett platziert werden und Sie können eine Massage genießen, die Sie sonst bei einem geschulten Masseur oder einer Masseurin erleben würden. Für das Badezimmer gibt es mittlerweile wundervolle Luxus Technik, die einen Nachteil mit sich bringt: Frauen verbringen von nun an noch mehr Zeit im Bad. Ein Whirlpool oder eine ebenerdige Dusche sorgen für Spa-Momente im heimischen Badezimmer. Sie brauchen nicht mehr in ein Spa gehen, denn die Luxus Technik im Bad ersetzt den kostspieligen Ausflug. Gerade dann, wenn Sie erkältet sind und ohnehin gerne Ihre wertvolle Freizeit Zuhause verbringen möchten, können Sie sich im Badezimmer oder einem Sauna-Moment im Bad oder im Keller (je nach Platz) zurückziehen und sich erholen. Die Hersteller haben nichts dem Zufall hinterlassen, sie haben so lange getüftelt, bis ein High-End Technik Produkt herausgekommen ist.

Quelle: https://luxus-luchs.de/

Fazit

Schöne Dinge, die Sie sich leisten, um sich etwas zu gönnen und Ihr Leben zu verschönern, gibt es viele. Vor allem jetzt vor Weihnachten dürfen Sie sich gerne Gedanken machen, welche Luxus Technik Ihnen fehlen könnte. Übrigens eignet sich Luxus Technik selbstverständlich auch zum Verschenken. Die ältere Generation ist nicht immer über alles im Bilde, was es Neues auf dem Markt gibt. Doch deshalb hat man schließlich Kinder und Enkel. Für Senioren gibt es viele hilfreiche Tools, die das Leben der Herrschaften deutlich erleichtern. Das eigene Zuhause ist für ganz viele Menschen ein heiliger Ort und deshalb lohnt sich die Anschaffung von Luxus Technik, schließlich können Sie sich jeden Tag darüber freuen und es genießen.

Sicherheit per USB Stick

Sicherheit per USB Stick

Das Thema Cybersecurity wird jeden Tag wichtiger und leider auch komplexer.
Deshalb wollen wir euch hier ein neues Gadget vorstellen, das eine einfache Fertiglösung für die Sicherheit im Netz anbietet.
Die wichtigsten Fragen zuerst:

Was ist der „PrivaStick“?

Der „PrivaStick“ scheint ein herkömmlicher USB-Stick zu sein. Er ermöglicht es jedoch, durch sein integriertes Betriebssystem von jedem beliebigen PC aus seine komplett eigene Arbeitsoberfläche zu nutzen.

Welchen Vorteil bietet mir das?

Ein USB-Stick hat den Vorteil, von jedem beliebigen Computer auf seine Daten zugreifen zu können, ohne diese z.B. über eine Cloud-Lösung aus der Hand geben zu müssen. Zusätzlich dazu hat man mit dem „PrivaStick“ jedoch auch noch seine gesamte Software und sein gewohntes User-Interface immer dabei.

Ist der „PrivaStick“ sicher?

Ja, absolut! Der „PrivaStick“ nutzt ein eigens entwickeltes, auf Linux basierendes Betriebssystem: das „PrivaOS“! Er kommt bereits professionell konfiguriert und ausgestattet. Dabei ist er komplett darauf ausgerichtet, die Privatsphäre maximal zu schützen und die Datensicherheit zu gewährleisten.
Funktioniert er auch an meinem alten Rechner?
Der „PrivaStick“ ist kompatibel mit jedem Endgerät, an dem man einen USB-Stick nutzen kann.
Muss ich dann alles neu installieren?
Nein. Das System startet einfach über den Stick. Jede Menge an hilfreicher Software und Programmen sind bereits installiert und optimal für eine sichere Nutzung eingestellt.
Komme ich damit ins Internet?
Im Umfang des „PrivaStick“ enthalten ist ein eigener VPN Zugang (VirtuellPrivateNetwork) für 1 Jahr. Man kommt damit also nicht nur ins Internet, die Aktivitäten sind zudem auch gleich anonymisiert und verschlüsselt. Somit schlägt man Datensammlern und Hackern ein Schnippchen.

Geht er auch bei Online-Banking?

Für Online-Banking ist er ideal. Der „PrivaStick“ nutzt innovative Programme, um Daten mittels Algorithmen zu verschlüsseln. So geht man auf Nummer sicher, wenn es um sensible Kontodaten geht.
Verändert er meinen Rechner?
Nein. Nach der Nutzung entfernt man den „PrivaStick“, startet den Computer neu und hinterlässt keine Spuren. Ideal auch für öffentlich zugängliche oder Gemeinschaftsrechner.
Kann er auch Kaffee kochen?
Okay, da ist jetzt wirklich Schluss. Den Kaffee muss man sich schon selber kochen, aber immerhin: Man muss sich währenddessen keine Sorgen mehr um seine Datensicherheit machen.

Wir haben den „PrivaStick“ bestellt, um ihn mal näher unter die Lupe zu nehmen.

Beginnen wir mit den technischen Daten:
USB 3.0 / 32 GB Speicherkapazität / hochwertiges Metallgehäuse
Betriebssystem „PrivaOS“ / inkl. ein Jahr VPN-Zugang (bis zu 300 MBit/s)

Die Internetseite des deutschen Anbieters wirkt vertrauenswürdig und professionell. AGBs und Impressum sind vorhanden und vollständig. Einen Tag nach der Bestellung bekamen wir bereits eine Versandbestätigung sowie eine Mail mit unseren Zugangsdaten für den Kundenbereich. Dort gab es eine hilfreiche Anleitung und die Zugangsdaten für das VPN.

Die Lieferung ging zügig. Innerhalb von drei Werktagen war der Stick schon da und wir konnten auspacken.
Die Verpackung wirkt edel und machte uns gleich noch ein wenig neugieriger auf unser neues Gadget. Der Stick selber macht sowohl optisch als auch haptisch einen hochwertigen Eindruck und das stylische Design fällt uns ins Auge.

Die Ersteinrichtung war denkbar einfach und mit der Anleitung auch für wenig versierte User ein Kinderspiel. Stick einstecken, während des Startens den Bootvorgang von Festplatte auf Stick umstellen (die F8 Taste öffnet das Bootmenü) und schon startet der Rechner mit dem Betriebssystem des Sticks. Jetzt nur noch die bereits erhaltenen VPN Daten eingeben, um die Netzwerkverbindung herzustellen, und schon können wir loslegen.

Der darauf folgende kurze Einrichtungsprozess ist einfach und selbsterklärend.
Danach setzt sich der gute Eindruck gleich weiter fort. Der Desktop ist futuristisch und übersichtlich.
Er ist unterteilt in mehrere Reiter, die wir uns mal näher angesehen haben.

Im Ordner „Security“ finden wir unter anderem einen Passwort-Manager, ein Verschlüsselungsprogramm und einen Virenscanner.
Der Bereich „Privacy“ bietet eine große Auswahl an wirklich coolen Tools zum Schutz der Privatsphäre. Besonders angetan hat es uns hier die „Anonsurf Funktion“, mit der man seine Identität im Netz per Knopfdruck ändern kann.
Weiter gibt es einen Reiter für Officeprogramme, in dem das bewährte „LibreOffice“ bereits installiert ist, sowie eine große Auswahl an Diensten für Social-Media und Messaging. Aber deren Beschreibung würde hier den Rahmen sprengen.

Unser Fazit!

Mit dem „PrivaStick“ bekommt man für kleines Geld viel geboten. Er wirkt rundum durchdacht und sauber eingerichtet. Natürlich gibt es alternative Konzepte, die in eine ähnliche Richtung gehen, aber der „PrivaStick“ bietet eine bequeme und sofort einsetzbare Lösung für das Security Management. Er ist sowohl für IT-Profis als auch für weniger erfahrene User eine gute Wahl.

Hier geht es zum Anbieter… https://privastick.de/

Wie kann man ein gutes Softwareentwicklungsunternehmen finden?

Wie kann man ein gutes Softwareentwicklungsunternehmen finden?

Ein Softwareentwicklungsunternehmen hilft bei Projekten und bietet wertvolle Dienste an. Die Firmen ermöglichen digitale Technologien, um die individuellen Geschäftsbedürfnisse jedes Kunden zu erfüllen. Mehr zu diesem Thema in diesem Artikel.

Wie wählt man ein gutes Unternehmen aus?

Zuerst sollte man sich auf die Erfahrung der Firma konzentrieren, die sie bei der Entwicklung ähnlicher Projekte für ähnliche Branchen gewonnen haben. Solche Firmen sollten auch Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Organisationen haben, die ähnlichen Stil repräsentieren. Es ist auch wichtig, dass man spezifische Fragen stellt, z.B. an welchen Projekten sie schon gearbeitet haben. Die Erfahrungsberichte und Fallstudien können nachweisen, ob die Antworten übereinstimmen. Das Softwareentwicklungsunternehmen sollte auch spezifische Anforderungen verstehen. Es bedeutet, ein klares Verständnis der Marktziele, des Zeitplans, des Budgets und der geschäftlichen Probleme. Zu den Tools, die ein gutes Unternehmen verwendet, gehören Minimum Viable Products, Prototypen, Proof of Concepts und WireframesEine gute Firma sollte auch während des gesamten Prozesses für Transparenz sorgen. Es ist auch bedeutend, dass das Unternehmen Kommunikationsprotokolle etabliert. Man kann auch nach Auszeichnungen und  Zertifizierungen fragen, sowie nach der Art der Kunden, mit denen sie normalerweise zusammenarbeiten.  Man muss sicherstellen, dass sie UX/UI-Designer, bestimmte Entwickler und Projektmanager haben, die für unser Projekt ideal sind.

Was ist ihr Softwareentwicklungs- und Designprozess?

Ein guter Softwareentwicklungspartner Codetesoftware folgt einem zuverlässigen und vor allem bewährten Prozess. Es werden die Konsistenz, Qualitätskontrolle  und Organisation unterstützt. Dieser Prozess sollten auf Erkenntnissen und Erfahrungen basieren und die Praktiken in der Branche folgen. Ein gutes Softwareentwicklungsunternehmen spricht auch über Protokollierung, UX/UI-Forschung, QA-Tests, agile Prozesse und Iterationen sprechen. Ideal ist es, wenn alles speziell in Bezug auf das Projekt besprochen wird. Wenn das Unternehmen keine Besonderheiten vom Projekt nennt, kann man zweifeln, ob es wirklich gute Firma für uns ist.  Auftragnehmer ermöglichen Softwareentwicklungsunternehmen, den Zeitplan flexibel zu organisieren. Bei der Auswahl eines Softwareentwicklungspartners ist es wichtig, eine langfristige Beziehung zu berücksichtigen. Man sollte ein Unternehmen wählen, das nur stabile Mitarbeiter einsetzt und Langzeitstabilität für Softwaresystem bietet.