Internet-Radios - Tor zu tausenden von Radiosendern in aller Welt -  in stereo !

 Fragen und Antworten zum Thema Webradios - einfach erklärt von DL9BDX

Internetradios  Drucken  

 

 

 Informationen:

Zugegeben, die nachfolgenden Zeilen sind mir teilweise etwas schwer gefallen, weil für mich "ein Radio ein Radio und ein Computer ein Computer ist" - fertig aus! 

Rundfunk aus dem PC? Bei MP-3 und Co will ich ja nichts sagen, aber "Radio Empfang"? - das geht, oder besser ging mir doch lange Zeit eindeutig zu weit!

Geht es Ihnen auch so?

Aber die Zeiten ändern sich und somit auch die Arten der Kommunikationen. Und da heute quasi so ziemlich alles über das Internet gemacht wird, warum nicht auch Radiohören? Dabei ist die Idee eigentlich gar nicht neu und sog. Audio bzw. Media Player gibt es ja schon länger. 


 

Für das "richtige Radiogefühl" sollen die Internet-Radios sorgen, die auch völlig ohne PC tausende von (Internet) Radio-Stationen wiedergeben können.

Und machen wir uns nichts vor: Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Radio Hören dieser Art Standard ist. Entweder über reine Internetradios, oder über sog. Hybrid-Radios mit Rundfunk + Internet Empfang.

 

Was kann man mit einem Internet-Radio "empfangen"?

Wie schon der Name sagt, stellen diese Geräte ihre Empfangsverbindung über das Internet her. Man kann heute sagen, dass fast alle bekannten und wichtigen Rundfunksender neben ihren üblichen Ausstrahlungen über UKW, Mittelwelle, Langwelle oder Kurzwelle, auch über das Internet im sog. STREAMING Verfahren ihr Programm zur Verfügung stellen. Nicht wenige Sender haben im Internet sogar ein noch grösseres Angebot, als über Rundfunk.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Radiostationen, die nur über das Internet ihr Programm verbreiten. 

Die Zahl steigt täglich und es sind zigtausende von Rundfunk Stationen! Von den grossen Sendern dieser Welt, über Privatsender, Schulsendern, bis zum Privatmann mit Hobby "Radio machen" - alles ist vertreten! Und das wirklich aus allen Ecken dieser Welt!

Fast alle Internet-Radios lassen deshalb in ihren Menüs Suchfunktionen nach: 

  • Genre (z.B. Nachrichten, Pop, Country, Hits, usw.) 

  • nach Sprachen 

  • und Ländern zu.

teilweise auch nach alphabetischer Reihenfolge und nach Streaming Qualität. 

Kleiner Vorgeschmack? Hier geht´s zum Südpol...! und hier können Sie schon mal einen "kleinen Boxentest machen..." (entsprechender Player muss auf ihrem System installiert sein)

Was macht Internet-Radios so spannend?

Mit herkömmlichen UKW- oder DAB Empfängern ist schon alleine ausbreitungsbedingt kein weltweiter Empfang von Rundfunksendern möglich. Wer über den "Tellerrand hören wollte", musste bisher entweder auf Sat-Radios (z.B. auf Astra, oder Worldspace®), oder auf Weltempfänger für den Empfang von Lang- , Mittel- oder Kurzwellensender zurückgreifen. Was für echte Kurzwellenhörer oder DXer wie Musik klingt, ist für viele Anwender aber schlicht unzureichende Klangqualität. 

Dank immer schneller werdender Internetverbindungen ist das sog. Streamen von Internetradiosendern immer besser und einfacher geworden.

Es somit keine Übertreibung: Internetradios bringen weltweites Radio in ihr Heim!

Was benötigt man für Internetradio Empfang?

  • Ganz klar eine schnelle (DSL) Verbindung und möglichst eine Flaterate - Volumen- und zeitunabhängig, sonst kann es teuer werden mit "den originalen Klängen aus den Anden..."

  • Eine aktive Internetverbindung - entweder über: Router, oder über einen PC, der eine aktive Internetverbindung herstellt.

  • Eine drahtgebundene LAN Verbindung, oder eine drahtlose WLAN Verbindung

  • und natürlich ein Internet-Radio (oder eine PC Software, aber dazu später mehr...)

Ist das Einrichten eines Internet Radios schwer?

nicht wirklich. Wer sein DSL am PC zum Laufen bekommen hat, vielleicht mit Internetanbindung über WLAN, wird hier kaum auf Probleme stossen. Zum Trost sei auch gesagt: Die Einrichtung geschieht ja in aller Regel nur einmal. Danach verhält sich das Internet-Radio nahezu wie ein "richtiges Radio".

Besonders an dieser Stelle möchte ich den weniger geübten Anwendern sagen:  Das wird schon! Fast alle Modelle haben eine automatische Konfiguration und Menüführung! Die Geräte führen Sie quasi bei der ersten Inbetriebnahme durch alle notwendigen Punkte und das ganze dauert auch nicht wirklich lange!

Wie erfahren die Internet-Radios, dass es neue Sender gibt?

In aller Regel schliessen die Hersteller von Internetradios Verträge oder Kooperationen mit Anbietern im Internet, die sich auf das Sammeln von Internet-Radio Stationsdaten spezialisiert haben ab. Das Radio "schaut" auf diese Seite und erfährt so von den dort neu eingepflegten Senderdaten.

Dabei überschlagen sich diese Anbieter mit immer neuen Zahlen über die Anzahl der über sie anwählbaren Radiostationen. Schliesslich kann ja der Internetradio Hersteller diese Zahlen weiterreichen und "hundertausend klingt besser als zehntausend". Allerdings sollte man hier etwas vorsichtig sein. Quantität ist nicht Qualität und nicht jeder Sender ist wirklich interessant...

Ist MEIN Sender dabei?

Wie gesagt, nahezu alle grossen und bekannten Rundfunksender - egal ob regional oder international - bieten ihr Programm jetzt auch über das Internet an. Eigentlich kann es sich heute kein Sender mehr erlauben, NICHT per Streaming sein Programm anzubieten.

Was ist, wenn MEIN Sender NICHT dabei ist?

Sie können bei den Internetradios:

  • eigene Favoriten Speichern - ähnlich wie Stationstasten. Diese sind dann in ihrem Gerät gespeichert.

  • eigene Favoriten im Internet ablegen (bei dem Anbieter, den das Radio anspricht) Hierzu muss teilweise ein Konto eröffnet werden. Sie haben dann weltweit direkt über ihr dortiges Kundenkonto Zugriff auf diese Favoriten, können diese auch in weitere Internetradios von ihnen einbinden. Das kann auch ein Sender sein, der beim Anbieter noch nicht gelistet ist. Allerdings gibt es hier anbieterbedingte Unterschiede.

  • Fast alle Anbieter nehmen Hinweise auf neue Sender gerne auf und "basteln" die in ihre Listen mit ein.

Wie ist die Klangqualität?

Die Klangqualität wird natürlich vom Radio selber, ggf. angeschlossen HiFi Anlage, Lautsprechern, etc. deutlich mit beeinflusst. Die einzelnen Radiosender streamen mit teilweise unterschiedlichen Übertragungsqualitäten. 

Während z.B. ein "Schul-Sender" wohl eher (aus Kostengründen) eine niedrige Qualität anbieten wird - in etwa wie ein UKW Mono Radio -, bieten viele Sender Übertragungen in "CD-Qualität" an.

Allerdings kann die Qualität auch durch eine schlechte Internetverbindung geschmälert werden und es zu kurzzeitigen Aussetzern kommen. Das muss nicht passieren, kann aber passieren.

Verhält sich ein Internetradio wirklich wie ein echtes Radio?

nicht ganz. Die Umschaltung zwischen den einzelnen Favoriten (Senderspeichern) dauert natürlich etwas. Die Verbindung zum Sender muss ja jedes mal neu aufgebaut werden. Je nach Sender / Internetverbindung ca. 10-20 Sekunden im Durchschnitt. Fast alle Sender zeigen im Display des Radios auch den Namen / Interpreten an, der gerade gespielt wird und ggf. weitere Informationen, ähnlich RDS.

Welche Alternativen gibt es?

PC-Software, Webseiten mit Links zu Rundfunksendern und RICHTIGE Radios :-) 

Betrachten wir hier noch einmal kurz die Möglichkeit Rundfunk über das Internet per Computer und Software zu Hören. Wie weiter oben schon beschrieben, ist diese Methode eigentlich nicht neu.

Genauso wie die Internetradios stellen spezielle Software Programme die Verbindungen zu den einzelnen Radiostationen über eine Senderliste her. Natürlich gilt auch hier: Eine entsprechende Internetverbindung muss stehen.

Es gibt Freeware Programme, bereits mit einem Betriebssystem installierte Player und kostenpflichtige Vollversionen. Teilweise übertreffen die Software Programme die Leistungsumfänge von Internetradios deutlich (z.B. Aufzeichnungsfunktionen, etc.) aber: "wie war das noch mit dem Radiogefühl..?" :-)

Mein Tipp hier: Phonostar-Player.

©  Copyright und Erstellung: Herbert Thieking, DL9BDX und www.thiecom.de    

Hinweis! Alle technischen Angaben sind Herstellerangaben oder von anderen techn. Dokumentationen übernommen und nicht überprüft worden. Änderungen, Irrtümer, Fehler vorbehalten! Alle Namen und Begriffe können Markenzeichen sein und gehören deren geschätzten Inhabern. Nachdruck verboten. DL9BDX ist das Amateurfunk Rufzeichen von Herbert Thieking

Impressum